In der Region steht mehr Bandbreite zur Verfügung
Telekom baut Mobilfunknetz im Kreis Paderborn aus

Paderborn (WB/mba) -

Die Mobilfunk-Versorgung im Kreis Paderborn ist nach Angaben der Telekom verbessert worden. Wie das Unternehmen mitteilte, seien drei Standorte neu gebaut worden. Zudem seien zwei Standorte mit LTE und zwölf mit 5G erweitert worden.

Sonntag, 10.01.2021, 17:32 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 06:10 Uhr
Die Telekom hat in das Mobilfunknetz im Kreis Paderborn investiert. Foto: Symbolbild/imago

5G steht für die fünfte Generation der Übertragungsverfahren im Mobilfunk. Erst mit 5G kann zum Beispiel das autonome Fahren realisiert werden oder andere Anwendungen, bei denen es auf eine schnelle Reaktionen ankommt. Wichtig ist 5G daher vor allem für die Industrie.

Insgesamt stehe so mehr Bandbreite in der Region zur Verfügung, teilte die Telekom weiter mit. Auch der Empfang in Gebäuden werde verbessert. Die Standorte sind in Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg (7), Büren (5), Delbrück, Lichtenau und Paderborn (2). Neun Standorte dienten zudem der Versorgung entlang der Autobahn und drei Standorte der Versorgung an der Bahnstrecke. Mit der Erweiterung auf 5G erhalte der Kreis einen digitalen Standortvorteil. Die Telekom betreibe hier nun 112 Standorte. Die Abdeckung liege bei nahezu 100 Prozent. Bis 2022 sollen 46 Standorte hinzukommen. Zudem seien an zwölf Standorten Erweiterungen mit LTE und 5G geplant. Bundesweit will die Telekom pro Jahr bis zu 1500 neue Mobilfunkstandorte bauen – die Hälfte davon im ländlichen Raum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759924?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker