Kreis Paderborn: In Corona-Zeiten müssen die meisten Vereine auf die traditionelle Sammelaktion verzichten
So werden Sie Ihren Christbaum los – ein Überblick

Paderborn -

Nicht alle Jahre wieder, aber in diesem Jahr ganz besonders stellt sich die Frage: Wohin mit dem ausgedienten Weihnachtsbaum? Und das liegt ebenfalls an Corona. Denn wegen der geltenden Schutzverordnung können in den meisten Fällen Kolpingsfamilien, Jungschützen, Jugendfeuerwehren und Co. die Bäume nicht wie sonst üblich einsammeln.

Freitag, 08.01.2021, 22:02 Uhr aktualisiert: 08.01.2021, 22:04 Uhr
Die Mitarbeiter des ASP holen in der Woche vom 11 bis zum 15. Januar die Bäume im Paderborner Stadtgebiet ab.

Das WESTFÄLISCHE VOLKSBLATT hat bei den Kommunen im Kreis Paderborn und in der Gemeinde Schlangen nachgefragt, wie Bürger ihren ausgedienten Tannenbaum trotz der pandemiebedingten Einschränkungen entsorgen können.

Altenbeken: Nach Angaben von Marketingchefin Marion Wessels ist noch offen, ob der bis auf Weiteres geschlossene Bauhof für einen Annahmetag öffnen wird. Die sonst übliche Sammlung durch Kolping und Jungschützen entfalle jedenfalls.

Borchen: Für die Entsorgung von Tannen öffnet der Bauhof, Bahnhofstraße 2, am Samstag, 9. Januar, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr.

Bad Lippspringe: Die für dieses Wochenende geplante Abfuhr der Weihnachtsbäume entfällt. Als Ersatztermine hat die Stadtverwaltung Freitag und Samstag, 22. und 23. Januar, ins Auge gefasst. Sofern es die Corona-Schutzverordnung zulässt, kümmern sich die Feuerwehr und die Katholische Landjugendbewegung an beiden Tagen um die Abfuhr der Weihnachtsbäume.

Bad Wünnenberg: Alle Stadtteile werden von den Mitarbeitern des Bauhofes mit dem Häcksler angefahren. Die Bäume dürfen bis zum 31. Januar an folgenden Sammelstellen abgelegt werden: Bleiwäsche: Zufahrtsbereich des Sportplatzes vom Potthofsweg kommend, (Schranke Sportplatz); Elisenhof: hinter dem Gemeindesaal; Fürstenberg: Platz vorm Bauhof der Stadt Wünnenberg; Haaren: Schützenhalle Giebelseite (Glascontainer); Helmern: Schotterparkplatz beim Sportplatz; Leiberg: Parkplatz am Nollenweg; Bad Wünnenberg: Parkplatz gegenüber Bauhof (Auf dem Rügge).

Büren: Das Unternehmen Gartenbau Riemann übernimmt in diesem Jahr die Tannenbaumsammelaktion in der Kernstadt Büren sowie in den Ortsteilen. Die alten Tannenbäume werden am Samstag, 9. Januar, in der Zeit von 8 bis 15 Uhr eingesammelt. Ein Baum kostet 5 Euro, der Erlös wird dem Liebfrauen-Kindergarten gespendet.

Delbrück: Die Weihnachtsbaumabfuhr findet analog zur Abfuhr der Biotonne in der Woche vom 11. bis 15. Januar statt. Die Bäume müssen dann am gleichen Wochentag, an dem auch die Biomüllabfuhr stattfindet, am Straßenrand liegen. Die Weihnachtsbäume können auch kleingeschnitten in die Biotonne gegeben werden. Ferner können sie zur Sammelstelle für Grünabfälle gebracht werden. Diese befindet sich neben dem städtischen Bauhof, Am Bauhof 4. Öffnungszeiten 9. und 23. Januar sowie 6. und 20. Februar jeweils von 8 bis 12 Uhr.

Hövelhof: Weihnachtsbäume können zu den Öffnungszeiten am Bau- und Servicebetrieb (samstags, 8 bis 12 Uhr) abgegeben werden. Weiterhin gilt hier die Abgabe ohne Anhänger. Zusätzlich sammelt die Kolpingsfamilie Hövelhof am Samstag, 9. Januar, von 9 bis 12 Uhr Tannenbäume ein, sofern zuvor eine Abholmarke erworben wurde.

Lichtenau: Eine Sammlung seitens der Stadt ist nicht geplant. Bürger haben die Möglichkeit, die Bäume über die Biotonne zu entsorgen. Zudem nimmt das Entsorgungszentrum Alte Schanze in Paderborn-Elsen Grünabfälle an. Vereine, wie zum Beispiel die Jungschützen des Heimatschutzvereins Herbram, haben ihre Sammelaktion für dieses Jahr abgesagt.

Paderborn: Wie der Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn (ASP) mitteilt, werden von Montag, 11. Januar, bis einschließlich Freitag, 22. Januar, ausgediente Weihnachtsbäume in der Stadt Paderborn kostenlos abgeholt. Für jede Straße gibt es einen festen Abfuhrtermin, dieser richtet sich nach dem regulären Entsorgungstag der Straße sowie der Bezirksnummer und kann dem Abfallkalender entnommen werden. Alle Abholtermine können auch straßengenau über die App mymuell.de abgerufen und dem Onlinekalender unter www.asp-paderborn.de entnommen werden.

Bäume, die größer als 1,5 bis zwei Meter sind, sollten gekürzt sein, damit sie problemlos eingeladen werden können. Sonstige Grünabfälle, beispielsweise Tannen aus dem Garten, werden in diesem Rahmen nicht mitgenommen.

Salzkotten: Nach Auskunft von Heiner Mersch, Leiter des Fachbereichs Abfallentsorgung, ist seitens der Stadt Salzkotten in diesem Jahr keine Sammlung geplant. Bürger hätten die Möglichkeit, die Weihnachtsbäume über die Biotonne zu entsorgen oder zum Entsorgungszentrum Alte Schanze in Paderborn-Elsen zu bringen.

Schlangen: Die traditionelle Baumsammlung der Jugendfeuerwehr entfällt. Die Gemeinde Schlangen richtet stattdessen Sammelplätze in allen drei Ortsteilen ein, an denen die Bäume am Samstag, 16. Januar, in der Zeit von 9 bis 13 Uhr kostenlos abgegeben werden können. Durchgeführt wird die Sammlung von der Freiwilligen Feuerwehr, die sich über eine Spende freut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7757864?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker