Flyer mit falschen Behauptungen zur Corona-Pandemie verteilt – Demo gegen Corona-Maßnahmen in Paderborn
Desinformation im Briefkasten

Paderborn -

In Paderborn sind offenbar Flyer mit irreführenden und zum Teil falschen Behauptungen zur Corona-Pandemie und zu Corona-Schutzimpfungen verteilt worden.

Samstag, 09.01.2021, 03:10 Uhr
Eine Mitarbeiterin einer Klinik bereitet den Covid-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer für eine Impfung vor (Symbolbild). Foto: Sven Hoppe/dpa

In dem Schreiben, das ursprünglich von Dr. Wolfgang Wodarg in Umlauf gebracht wurde und sich an Juristen, Politiker und die Ärzteschaft richtet, ist davon die Rede, dass in Europa 400 Millionen „gesunde Menschen einem (...) nicht abschätzbaren Risiko für Leben und Gesundheit ausgesetzt werden“. Der Begriff Impfung sei irreführend und verharmlosend. Es handele sich vielmehr um eine „flächendeckend geplante gentechnische Veränderung der betroffenen Menschen“.

Wodarg stammt aus Schleswig-Holstein und war 15 Jahre lang SPD-Bundestagsabgeordneter. Der Arzt behauptet, bei der Pandemie handele es sich um Panikmache. In seiner Argumentation vermischt er Fakten und Spekulationen.

Zunächst einmal ist festzuhalten, dass die Corona-Schutzimpfung in Deutschland freiwillig und für alle Bürger kostenfrei ist. Niemand wird also zu der ­Impfung gezwungen. Wodarg behauptet, dass die ­Gene durch die Impfung verändert werden. Richtig ist, dass es sich sowohl bei dem Impfstoff von Biontech/Pfizer als auch bei dem Impfstoff des US-Herstellers Moderna um sogenannte mRNA-Impfstoffe handelt. Das „m“ steht für messenger und „RNA“ für ribonucleic acid (Deutsch: Ribonukleinsäure). Richtig ist auch, dass vorher noch kein Impfstoff dieser Art für den Menschen zugelassen wurde. Mit der mRNA enthalten die Impfstoffe die Bauanleitung für einen Bestandteil des Covid-19-Erregers. Auf dieser Grundlage stellen die Körperzellen das Virusprotein her. Gegen dieses entwickelt der Körper seine Immun­antwort. Die mRNA wird dabei aber nicht in das Erbgut des Menschen eingebaut. Wodargs Behauptung ist also nachweislich falsch.

Wodarg schreibt von „schweren immunologischen Schäden“ und intransparenten Zulassungsstudien. Fakt ist, dass in Deutschland und der EU nur Impfstoffe genehmigt werden, die sehr strenge Sicherheitsstandards erfüllen. Wie bei jeder Impfung können auch nach der COVID-19-Impfung Reaktionen und Nebenwirkungen auftreten. Nebenwirkungen können Schmerzen an der Injektionsstelle, Müdigkeit sowie Kopf- und Muskelschmerzen sein. Manche Teilnehmer der Studien litten auch an Fieber und Schüttelfrost. In der Regel klangen die Nebenwirkungen nach kurzer Zeit ab.

Unterdessen ist an diesem Samstag erneut eine Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Paderborn geplant. Auch dazu sind Flyer verteilt worden. Die Teilnehmer wollen sich um 15 Uhr an der Herz-Jesu-Kirche treffen und durch die Innenstadt ziehen. Gegen 16 Uhr soll auf dem Domplatz eine Kundgebung stattfinden.

In dem Flyer wird von „Notstandsgesetzen“ gesprochen, die „dauerhaft Macht“ sichern sollen. Einzelhändler und Gastronomen werden dazu aufgerufen, Geschäfte und Lokale trotz Lockdown zu öffnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7757798?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
„Ich war nie das große Talent“
Immer mit Volldampf voraus: Paderborns langjähriger Kapitän Christian Strohdiek.
Nachrichten-Ticker