Besonderes Projekt in Corona-Jahr: Paderborner Firma leuchtet Gotteshaus aus
Krippenweg in der Pfarrkirche Schwaney

Altenbeken-Schwaney -

Seit dem Heiligen Abend und noch bis zum 10. Januar ist in der Schwaneyer Pfarrkirche ein Krippenweg aufgebaut. An fünf Stationen wird unter dem Leitwort „Mit den Hirten auf dem Weg“ das Geschehen der Geburt des Gottessohnes den Besuchern „begreifbar“ gemacht.

Mittwoch, 06.01.2021, 00:21 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 22:26 Uhr
Die Pfarrkirche St. Johannes Baptist ist noch bis zum 10. Januar illuminiert. Foto: Hans-Reiner Knoke

Seit dem Heiligen Abend und noch bis zum 10. Januar ist in der Schwaneyer Pfarrkirche ein Krippenweg aufgebaut. An fünf Stationen wird unter dem Leitwort „Mit den Hirten auf dem Weg“ das Geschehen der Geburt des Gottessohnes den Besuchern „begreifbar“ gemacht. Neben der eigentlichen Weihnachtskrippe der Kirche, die in diesem Jahr mit den großen beweglichen angekleideten Figuren gestaltet ist, werden den Besuchern an weiteren Stationen auf einem Rundweg durch die Kirche die Hirten am Feuer, die Erscheinung des Engels und die Freude und das Staunen der Hirten über die Geburt in Anlehnung an das Lukas-Evangelium dargestellt.

Der Krippenweg in der Schwaneyer Kirche umfasst insgesamt fünf Stationen.

Der Krippenweg in der Schwaneyer Kirche umfasst insgesamt fünf Stationen. Foto: Hans-Reiner Knoke

Texte und Impulse regen zum Nachdenken an. Hier gibt es auch die Möglichkeit, über ein Smartphone und die Nutzung eines QR-Code-Scanners verschiedene Geräusche passend zu der jeweiligen Szene abzurufen.

An den Ständen gibt es zusätzlich Texte, Karten, Impulse oder Vorlese-Geschichten für die Kinder zum Mitnehmen. Dazu ist die Pfarrkirche nicht nur weihnachtlich geschmückt, sondern auch farblich illuminiert. So wird der „Weg der Hirten“ zu einem weihnachtlichen Erlebnis.

Die Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist Schwaney hatte bereits im November mit verschiedenen Gruppen und Gremien die Planung der Advents- und Weihnachtszeit aufgrund der besonderen Situation in diesem außergewöhnlichen Corona-Jahr gestartet und überlegt, wie man bei nur wenigen Gottesdiensten mit geringen Teilnehmerzahlen das Weihnachtsgeschehen kundtun und mit den Sinnen erleben kann. So wurde der nun erstmals aufgebaute Krippenweg eine Gemeinschaftsleistung von Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand, KLJB und dem Krippenaufbauteam. Die Ausleuchtung der Kirche übernahm die Firma sound-light-JP aus Paderborn.

Zur Deckung eines Großteils der Kosten für dieses Projekt wurde ein Zuschuss aus dem Sonderfonds „Weihnachten trotz Corona“ vom Erzbistum Paderborn bewilligt. Die Pfarrkirche ist noch bis zum 10. Januar täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Beim Besuch sind die bekannten Corona-Regeln zu beachten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754715?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Streit um Bundes-Notbremse - Engpässe auf Intensivstationen
Das Parlament hat hitzig über die in der bundesweiten Corona-Notbremse vorgesehenen Ausgangsbeschränkungen diskutiert.
Nachrichten-Ticker