Kanalbauarbeiten beginnen am 11. Januar
Stadt Paderborn erschließt Alanbrooke-Quartier

Paderborn -

Voraussichtlich in der zweiten Januarwoche beginnt der Stadtentwässerungsbetrieb mit der äußeren Erschließung des neuen Alanbrooke-Quartiers. Hierfür werden neue Schmutz- und Regenwasserkanäle vom nördlichen Außenbereich des Quartiers im Einmündungsbereich Giefersstraße/Elsener Straße, über die Neuhäuser Straße, Hans-Humpert-Straße bis zur Pader, Heinz-Nixdorf-Aue sowie über den Padersteinweg zum vorhandenen Schmutzwassersammler verlegt.

Mittwoch, 06.01.2021, 14:24 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 16:32 Uhr
Auf dem Gelände der ehemaligen Alanbrooke-Kaserne (hier ein Archivfoto von November 2019) sind die Bauarbeiten in vollem Gange.. Foto: Jörn Hannemann

Im ersten Schritt wird voraussichtlich ab dem 11. Januar im Bereich der Paderaue und Padersteinweg ein rund 140 Meter langer Schmutzwasserkanal mit einem Durchmesser von 50 Zentimetern sowie 50 Meter langer Regenwasser-Rahmenkanal mit einem Durchmesser von 150 sowie 75 Zentimetern gebaut. Diese Arbeiten werden voraussichtlich im März 2021 abgeschlossen.

Damit die Arbeiten im Bereich der Paderaue pünktlich beginnen können, müssen ab dem 4. Januar in diesem Bereich einige Sträucher und Bäume entfernt werden. Hierfür liegt ein Befreiungsbescheid des Kreises Paderborn vor. Die Paderaue wird nach Abschluss der Arbeiten in Zusammenarbeit mit dem Amt für Umweltschutz und Grünflächen wieder naturnah mit den auentypischen Gehölzen hergestellt. Als Ausgleichsmaßnahme für den Eingriff in das Naturschutzgebiet wird in Marienloh Grünland extensiviert.

Nach Abschluss der Kanalarbeiten im Bereich Paderaue folgen dann in den kommenden Monaten die weiteren Kanäle und Schachtbauwerke in der Hans-Humpert-Straße, Neuhäuser Straße und Elsener Straße. Die Bauarbeiten werden insgesamt voraussichtlich bis zum Frühling 2022 andauern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7753929?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker