Derzeitige Filiale wird im März abgerissen – Komplex mit 28 Wohnungen geplant
Sparkasse baut im Paderborner Riemekeviertel

Paderborn -

Die Sparkasse Paderborn-Detmold investiert im Zentrum von Paderborn: Die Filiale im Riemekeviertel wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Neben dem Bankinstitut wird das Gebäude auch Platz für 28 Wohnungen haben.

Dienstag, 05.01.2021, 16:30 Uhr
So soll das neue, fünfgeschossige Sparkassengebäude im Riemekeviertel im ersten Halbjahr 2023 aussehen. Foto: Sparkasse Paderborn-Detmold

Im März soll der Abriss des heutigen Gebäudes beginnen. Bauherrin des fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses mit Tiefgarage ist die Sparkasse Paderborn-Detmold. Ziel sei es, im ersten Halbjahr 2023, 28 Wohnungen mit 1900 Quadratmeter Wohnfläche und Größen zwischen 35 und 100 Quadratmeter sowie im Erdgeschoss auf 450 Quadratmeter die neue Filiale präsentieren zu können.

Zur Historie: Seit 1974 befindet sich die Filiale Riemeke am bekannten Standort. 1993 wurde das Nachbargebäude von der ehemaligen Sparkasse Paderborn erworben. Beide Gebäude sind seit 1997 durch einen Verbindungsbau im Erd- und Kellergeschoss miteinander verbunden.

Während der Bauphase wird die Filiale Riemeke, Riemekestraße 4, von Freitag, 12. März, an geschlossen sein. Ab Montag, 15. März, steht das Team der Filiale Riemeke in der Filiale Westfriedhof, Riemekestraße 148, zur Verfügung.

Für Kunden sei jederzeit sichergestellt, dass die Selbstbedienungsgeräte und insbesondere die Geldausgabeautomaten genutzt werden können. Dabei sei geplant, auf der Freifläche „Am Westerntor“ vor der Herz-Jesu-Kirche für die Umbauphase einen Container für den Selbstbedienungsservice aufzustellen. Dort können dann rund um die Uhr Terminals für Überweisungen, den Druck von Kontoauszügen sowie zur Bargeldein- und -auszahlung genutzt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7752587?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Notbremse droht fast überall in NRW
Die in der Bundes-Notbremse vorgesehene nächtliche Ausgangssperre könnte ab Samstag in vielen Kreisen und Städten in NRW gelten.
Nachrichten-Ticker