Chefin und Team wechseln in andere Apotheken
Löwen-Apotheke in Paderborn schließt die Pforten

Paderborn (WB/jp) -

Die Löwen-Apotheke am Paderborner Kamp gehört der Geschichte an: Zum Jahreswechsel hat Inhaberin Silke Sawoni das traditionsreiche Ladenlokal geschlossen.

Montag, 04.01.2021, 02:46 Uhr aktualisiert: 04.01.2021, 08:24 Uhr
Die Löwen-Apotheke am Paderborner Kamp ist seit Beginn des neuen Jahres geschlossen. Foto: Ingo Schmitz

 

Seit 1575 ist die Löwen-Apotheke in Paderborn ansässig und war damit, nach Aussage von Apothekerin Silke Sawoni, die älteste ihrer Art in NRW. „Für uns haben sich die Rahmenbedingungen geändert,“ berichtet Sawoni über die Gründe. Der bisher im gleichen Gebäude ansässige Arzt sei im Sommer mit seiner Praxis ausgezogen. Seitdem musste sich die Inhaberin die Frage stellen, wie weiterhin die Laufkundschaft in die Apotheke kommen soll. Außerdem seien mit dem E-Rezept größere Investitionen in neue Software- und Verwaltungssysteme auf die Apothekerin zugekommen.

Auch die Corona-Pandemie und der Lockdown in der Innenstadt hätten spürbare Auswirkungen gehabt. Zusätzlich wachse die Konkurrenz durch Online-Apotheken weiter. Dies alles habe sie zu dem Schritt bewegt, die Selbstständigkeit aufzugeben. „Die Entscheidung ist nach mehr als 17 Jahren, die ich diese Apotheke jetzt betreibe, natürlich nicht leicht gefallen,“ gesteht die Inhaberin. „Man ist aber heute nicht mehr nur Apothekerin, sondern auch Unternehmerin und angesichts der geänderten Rahmenbedingungen habe ich die wirtschaftlichen Konsequenzen gezogen.“

Für Silke Sawoni selbst, sowie ihre Mitarbeiterinnen, geht es nun in anderen Apotheken weiter. „Alle Angestellten haben direkt einen neuen Job gefunden und auch ich werde in einer anderen Apotheke angestellt arbeiten“, erzählt die Paderbornerin. Die Stammkundschaft der Löwen-Apotheke, die den Entschluss der Inhaberin sehr bedauere, kann nun im Schaufenster am Kamp lesen, dass das Team direkt neue Jobs gefunden hat und nun in der Dom-Apotheke anzutreffen ist. Somit ist die Innenstadt zwar um eine Traditions-Apotheke ärmer, aber wenigstens habe sich mit der Übernahme der Mitarbeiterinnen durch Dr. Philipp Hoffmann die Sorge um die verlorenen Arbeitsplätze gelegt, erklärt Silke Sawoni.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7749695?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker