Naturkundemuseum Paderborn stellt sein Programm für das neue Jahr vor
Fotografische Glanzlichter und tierische Verpackungen

Paderborn -

Ein ganzes Jahr voller bunter Ausstellungen erwartet die Besucher im Naturkundemuseum Paderborn. Die Akteure des Museums in Schloß Neuhaus haben jetzt das Ausstellungsprogramm für das kommende Jahr bekanntgegeben.

Montag, 07.12.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 07.12.2020, 08:16 Uhr
Das Glanzlichter 2020 Siegerbild „Seeadler“ ist entstanden in der Kommune Flatanger, Norwegen. Foto: Markus Varesvuo

Das Haus zeigt 2021 fünf größere Sonderausstellungen, die von einem vielfältigen Programm – von Führungen, Exkursionen und Vorträgen bis hin zu Film – begleitet werden. Losgelöst von den Kernthemen des Naturkundemuseums – Biodiversität und Erdgeschichte der Region – stehen von Anfang an auch überregionale Themen im Mittelpunkt. Start des Museumsjahres ist voraussichtlich der 12. Januar 2021. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten auch dann sicherlich noch besondere Regelungen für den Besuch des Hauses und des Programms, die jeweils der aktuellen Situation angepasst werden.

Die Ausstellung „Kleid der Tiere – Geniale Verpackungen der Natur“ wird bis zum 7. Februar verlängert. In dieser Schau erleben die Besucher die tierischen „Verpackungen“ hautnah und begegnen Ameisenigel, Waran und Löwe. „Die Besucher erfahren, dass die Natur einigen Tieren besonders eindrucksvolle und unverwechselbare Kleider geschenkt hat und auf raffinierte Materialien und gewagte Entwürfe setzt“, sagt Dr. Sven Mecke, der Leiter des Naturkundemuseums und Kurator der Ausstellung.

Am 26. Februar eröffnet die Naturfoto-Ausstellung „Glanzlichter 2020“, die die Siegerbilder des gleichnamigen größten deutschen Naturfoto-Wettbewerbs aus dem Jahr 2020 zeigt. Zum 22. Mal wurde der Wettbewerb ausgerufen, an dem passionierte Fotografen aus der ganzen Welt mit rund 17.000 Bildeinsendungen teilnahmen. Mecke freut sich auf ein Auftaktprogramm mit einem Vortrag von Naturfotograf und Glanzlichter-Gewinner Jan Piecha von der Universität Kassel.

Vom 16. Mai bis 24. Juli zeigen die Dozenten der Sommerakademie Paderborn eine Auswahl ihrer Arbeiten im Sonderausstellungsbereich. Thema eines Zeichenkurses der Künstlerin Nicole Schuck wird das Thema „Werte von Wildtieren und Lebensräumen“ sein. Teil des Kurses sind Beobachtungsgänge im Freiland, eine künstlerische Forschung im Austausch mit dem Zoologen Mecke.

Den bunt schillernden Schmetterlingen widmet sich ab 8. August die Ausstellung „Hochstapler, Trunkenbold, Schnüffler… und andere verrückte Schmetterlinge“ – eine Fotoausstellung von Ingo Arndt, der zu den weltweit herausragenden Naturfotografen gehört.

Ab dem 15. Oktober zeigt das Naturkundemuseum dann die Ausstellung „Erzähl mir was vom Pferd“ – eine Fotoausstellung des LWL-Medienzentrums für Westfalen und des LWL-Freilichtmuseums Detmold in Zusammenarbeit mit dem LWL-Museumsamt für Westfalen. Welches Verhältnis haben Menschen heute zu Pferden? Die Fotografin Tuula Kainulainen ist durch Westfalen gereist und hat Menschen mit ihren Pferden fotografiert.

„In allen Fotoausstellungen wird es über die Bilder hinaus auch faszinierende Objekte zu sehen geben und wir bieten Führungen speziell für Kinder an“, sagt Mecke. Kritische Diskussionsreihen widmen sich außerdem dem fortschreitenden Verlust von artenreichen Lebensräumen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7711152?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
SC Paderborn erhält 300.000 Euro
Paderborns Außenstürmer Kai Pröger sagte vor dem Landgericht Münster als Zeuge aus.
Nachrichten-Ticker