Paderborner Polizei entdeckt Unfallfahrer aus Schlangen auf der Flucht
Kein Führerschein, dafür Alkohol im Blut

Paderborn/Schlangen -

Für einen 36-jährigen Mann aus Schlangen dürfte das Weihnachtsfest schon jetzt im wahrsten Sinne des Wortes gelaufen sein. Nach einem Unfall in der Nacht zu Freitag im Bereich Paderborn-Elsen steht ihm nun erheblicher juristischer Ärger ins Haus.

Sonntag, 06.12.2020, 11:38 Uhr aktualisiert: 06.12.2020, 20:58 Uhr
Symbolfoto. Foto: Ingo Schmitz

Wie die Polizei am Sonntag berichtet, war der Mann kurz nach Mitternacht mit seinem Audi A6 auf der Bundesstraße 1 von Schlangen kommend in Richtung Elsen unterwegs. Im Kreisverkehr in Höhe der Bundesautobahn 33 kam er nach Angaben der Polizei um 0.25 Uhr von der Fahrbahn ab, überfuhr die Mittelinsel des Kreisverkehrs und kollidierte anschließend mit der Schutzplanke.

Der stark beschädigte Audi war nicht mehr fahrbereit. Ein Zeuge des Unfalls sprach den Fahrer an und sicherte die Unfallstelle ab. Währenddessen machte sich der 36-Jährige zu Fuß aus dem Staub.

Der Zeuge alarmierte die Polizei. Diese entdeckte den geflüchteten Audi-Fahrer kurze Zeit später in der Straße Im Quinhagen. Er stand unter Alkoholeinfluss und konnte zudem keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Zu allem Überfluss war der Audi nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde durch die Polizei auf 2500 Euro geschätzt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und ordneten bei dem Schlänger eine Blutprobe an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7710763?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Merkel ruft zu Tempo bei Bundes-Notbremse auf
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel überwiegen die Vorteile der Coronna-Maßnahmen die Nachteile.
Nachrichten-Ticker