Die Corona-Lage im Kreis Paderborn am Donnerstag: 370 aktive Fälle
89 neue Infektionen, sieben Infizierte genesen

Paderborn -

89 neue Corona-Fälle sind dem Paderborner Kreisgesundheitsamt bis Donnerstag, Stand 11 Uhr, gemeldet worden. Da sieben weitere Erkrankte als genesen gelten, sind zurzeit offiziell 727 Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert.

Donnerstag, 03.12.2020, 16:29 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 17:26 Uhr
Symbolbild. Foto: Google Maps

Diese aktiven Fälle verteilen sich wie folgt auf die zehn Kommunen: Paderborn (370), Delbrück (98), Hövelhof (68), Salzkotten (42), Büren (36), Altenbeken (30), Borchen (30), Bad Lippspringe (26), Lichtenau (15) und Bad Wünnenberg (12). 55 Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt (+1), 15 von ihnen intensivmedizinisch (-1). Am Mittwoch hatte der Kreis den Tod einer Frau und 75 neue Infektionen bekannt gegeben.

Das Landeszentrum für Gesundheit weist – wie bereits berichtet – eine Sieben-Tages-Inzidenz von 101,4 für den Zeitraum vom 26.11. bis zum 2.12 aus (Datenstand: 3.12., 0 Uhr). Am Mittwoch lag er noch bei 112,1. Für ganz Nordrhein-Westfalen gibt das LZG einen Wert von 138 an. Der Inzidenz-Wert ergibt sich aus der Summe der neuen Coronavirus-Infektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner.

In 29 Schulen und elf Kindergärten sind den Angaben zufolge einzelne Lehrer, Schüler, Erzieher und Kindergartenkinder positiv getestet worden. Keine der betroffenen Schulen ist geschlossen, je nach Risikoeinschätzung durch das Gesundheitsamt auf Basis der Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurden einzelne Klassen, Lerngruppen, Jahrgangsstufen und Kindergartengruppen unter Quarantäne gestellt. Fünf Kindertageseinrichtungen sind komplett geschlossen worden.

Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen ist seit Ausbruch der Pandemie auf 3135 gestiegen. Die Zahl der Erkrankten, die als genesen gelten, beträgt 2341. 2750 Menschen befinden sich in vom Paderborner Kreisgesundheitsamt angeordneter Quarantäne (-406). 67 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie.

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie. Foto: Kreis Paderborn

RKI dringt auf Senken der Fallzahlen – Sorgen um Pflegeheime

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland bewegen sich aus Sicht des RKI weiter auf zu hohem Niveau. „Die Lage bleibt weiter sehr angespannt“, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Donnerstag in Berlin.

Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen bereiteten große Sorgen. Auch nach den Beschränkungen der vergangenen Wochen, die zu einer Stabilisierung geführt hätten, seien die Fallzahlen immer noch zu hoch. Ziel bleibe, „die Infektionen auf ein Level zu senken, mit dem wir alle umgehen können“.

Weitere Informationen

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05251/3083333 erreichbar. www.kreis-paderborn.de/corona.

Hier informiert das Land Nordrhein-Westfalen: https://www.land.nrw/corona . Hier geht es direkt zur aktuellen Coronaschutz-Verordnung vom 30. November).

Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in OWL, Deutschland und auch weltweit lesen Sie in unserem Newsblog.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7707056?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Merkel ruft zu Tempo bei Bundes-Notbremse auf
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel überwiegen die Vorteile der Coronna-Maßnahmen die Nachteile.
Nachrichten-Ticker