Paderborner Kultur-Soli-Team schließt sich bundesweiter Kampagne an – 60 Portraits aufgehängt
Ohne Kulturgesichter ist es still

Paderborn -

Von Großflächen, LED-Displays und Straßenlaternen blicken in diesen Tagen Paderborns Kulturgesichter. Die insgesamt gut 60 Portraits von Menschen auf und hinter den Bühnen hängen an vielen Orten der Stadt und zeigen: „Ohne uns ist‘s still“, so der Slogan der Kampagne #kulturgesichter05251.

Donnerstag, 03.12.2020, 06:22 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 11:32 Uhr
Das Team des Paderborner Kultur-Soli schließt sich mit „#kulturgesichter05251“ einer bundesweiten Kampagne an: (von links) Markus Runte (Stadtmuseum Paderborn; Kultur-Soli), Olaf Menne (Kultur-Soli) und Christian Stork (Schloß und Lippesee Gesellschaft).

Der Hintergrund: Bundesweit machen Technik-Dienstleister, Veranstalter, Künstler, Eventagenturen, DJs, Musiker, Caterer, Sicherheitsunternehmen und Solo-Selbstständige, die hinter Shows, Konzerten, Partys, Clubs und Veranstaltungen stehen, auf ihre Lage aufmerksam. Viele sind durch die Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht, und gerade durch die heftige zweite Welle ist keine Besserung in Sicht. Die Kultur in ganz Deutschland leidet – auch Paderborner Kulturschaffende und die Eventbranche sind getroffen. Weil Veranstaltungshäuser geschlossen bleiben müssen, fehlen vielen von ihnen die Aufträge – eine Perspektive ist derzeit nicht in Sicht.

Das Team vom Paderborner Kultur-Soli, Olaf Menne, Julia Ures und Markus Runte, hat sich der bundesweiten Kampagne der „Kulturgesichter“ angeschlossen, nun hängen insgesamt 60 Portraits von Menschen der Kulturbranche auf Plakaten in der Stadt. Die Portraits finden sich an Straßenlaternen, bald auch in Fenstern privater Erdgeschoss-Wohnungen und in Schaufenstergeschäften, auf den digitalen Werbeflächen von Imoled sowie auf Großflächenplakaten der Schloß und Lippesee Gesellschaft, die Geschäftsführer Christian Stork zur Verfügung gestellt hat. Christian Stork: „Gerne unterstütze ich die Aktion des Paderborner Kultur-Soli. Kultur ist ein wichtiges Gut, dass es zu schützen und zu erhalten gilt. Gerade ohne die, die im Hintergrund tätig sind und dafür sorgen, dass die Künstler auf einer Bühne gut zu hören, im rechten Licht und gut verpflegt sind, wird es ganz leise und dunkel.“ Die Aktion soll Aufmerksamkeit erzeugen und zeigen: „Ohne uns ist’s still“.

Der Kultur ein Gesicht geben, das ist das Ziel dieser Kampagne. Auch sollen weitere Spenden für den Paderborner Kultur-Soli durch die Aktion generiert werden. In vielen anderen Städten läuft die Aktion der „Kulturgesichter“ bereits erfolgreich. Die Portraits sind ebenfalls auf der Website www.kulturgesichter05251.de zu sehen, die das Team vom Kultur-Soli bereitgestellt hat, sowie bei den Social Media-Auftritten auf Facebook und Instagram.

Zum aktuellen Stand des Paderborner Kultur-Soli: Los ging es am 27. März mit einem Crowdfunding an dem sich 66 Kulturschaffende beteiligen und sogenannte „Dankeschöns“ zur Verfügung stellten. Bis heute wurden knapp 80.000 Euro gesammelt. Ein Großteil des Geldes kommt von privaten Spendern. Aber auch Vereine und Unternehmen unterstützen das Projekt. Mit dem Geld konnten bislang 17 Kultur-Projekte gefördert werden. Acht Kulturschaffende werden mit Stipendien sechs Monate lang unterstützt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7706370?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
OWL zieht die Notbremse
In Köln gelten bereits seit einer Woche nächtliche Ausgangsbeschränkungen.
Nachrichten-Ticker