Die Corona-Lage im Kreis Paderborn am Montag: Sieben-Tages-Inzidenz wieder unter 100
Ein Todesfall, 19 neue Infektionen, 70 Erkrankte genesen

Paderborn (WB/LaRo) -

Im Kreis Paderborn ist eine weitere Person im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Der 76-jährige Mann habe in Paderborn gelebt, teil der Kreis Paderborn am Montag mit. Damit sind seit Pandemiebeginn 65 Todesfälle zu verzeichnen.

Montag, 30.11.2020, 16:28 Uhr aktualisiert: 30.11.2020, 18:26 Uhr
In Teilen der Paderborner City herrsch Maskenpflicht. Foto: Jörn Hannemann

Dem Paderborner Kreisgesundheitsamt sind am Montag (Stand 11 Uhr) 19 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Da weitere 70 Corona-Erkrankte als genesen gelten, sind daher derzeit 730 Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Diese aktiven Fällen verteilen sich wie folgt auf die zehn Kommunen: Paderborn (368), Delbrück (122), Hövelhof (61), Salzkotten (37), Altenbeken (34), Büren (31), Borchen (27), Bad Lippspringe (26), Bad Wünnenberg (13) und Lichtenau (11).

Das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) weist – wie bereits berichtet – eine Sieben-Tages-Inzidenz von 99,1 für den Zeitraum vom 23. November bis zum 29. November (Stand: 30. November, 0 Uhr). Erstmals seit mehr als drei Wochen ist der Wert wieder unter 100 gesunken. Zuletzt war das am 5. November der Fall. Der Inzidenz-Wert ergibt sich aus der Summe der neuen Coronavirus-Infektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner.

Schulen und Kindergärten

In 22 Schulen und sechs Kindergärten sind einzelne Lehrer, Schüler, Erzieher und Kindergartenkinder positiv getestet worden. Keine der betroffenen Schulen ist geschlossen. Je nach Risikoeinschätzung durch das Gesundheitsamt auf Basis der Richtlinien des Robert-Koch-Instituts wurden den Angaben des Kreises zufolge einzelne Klassen, Lerngruppen, Jahrgangsstufen und Kindergartengruppen unter Quarantäne gestellt. Vier Kindertageseinrichtungen sind komplett geschlossen.

Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie ist auf 2949 gestiegen. Die Zahl der Erkrankten, die als genesen gelten, beträgt 2154. 43 Corona-Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, 14 von ihnen intensivmedizinisch. 3069 Menschen befinden sich im vom Paderborner Kreisgesundheitsamt angeordneter Quarantäne.

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie (30. November 2020).

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie (30. November 2020). Foto: Kreis Paderborn

Am Montag ist – wie berichtet – die Entscheidung des Kreises mitgeteilt worden, dass die Sälzerhalle in Salzkotten das Impfzentrum Paderborns wird. „Im Impfzentrum werden viele Menschen aufeinandertreffen. Ähnlich wie seinerzeit beim Corona-Testzentrum müssen hier höchste Standards an Infektionsschutzmaßnahmen umsetzbar sein. Das ist in der Sälzerhalle der Fall“, sagte Landrat Christoph Rüther. Dies sei letztendlich ausschlaggebend für die Entscheidung gewesen, auch wenn der Standort etwas längere Fahrtzeiten insbesondere für die Paderborner Bevölkerung bedeute.

Zudem hat die NRW-Landesregierung am Nachmittag die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Danach gelten ab Dienstag, 1. Dezember, folgende Maßnahmen, die wir hier aufgelistet haben.

Moderna will Zulassung für Impfstoff in EU beantragen

Der US-Pharmakonzern Moderna will als erstes Unternehmen die Zulassung für einen Corona-Impfstoff in der EU beantragen. Der Antrag auf eine bedingte Zulassung solle noch am Montag bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur Ema gestellt werden, teilte das Unternehmen am selben Tag mit.

Parallel dazu soll eine Notfall-Zulassung bei der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA beantragt werden.

Mit dem Zulassungsantrag bei der Ema rückt eine Corona-Impfung auch in Deutschland näher. Vergangene Woche hatte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen mitgeteilt, mit Moderna sei ein Rahmenvertrag über bis zu 160 Millionen Impfstoff-Dosen abgeschlossen worden. Demnach sollen zunächst 80 Millionen Dosen geliefert werden, mit der Option auf 80 Millionen weitere Einheiten.

Weitere Informationen

Mit der Feststellung der sogenannten Gefährdungsstufe II und der Allgemeinverfügung des Kreises Paderborn (hier als PDF auf der Kreis-Website) waren am 28. Oktober eine Reihe von Schutzmaßnahmen in Kraft getreten. Hier gibt es eine Übersicht des Kreises zu allen aktuellen Regelungen/Verordnungen in Nordrhein-Westfalen.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05251/3083333 erreichbar. www.kreis-paderborn.de/corona

Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in OWL, Deutschland und auch weltweit lesen Sie in unserem Newsblog.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7701741?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Schwere Raketenangriffe auf Tel Aviv
Raketen werden von der islamistischen Hamas aus Gaza-Stadt in Richtung Israel abgefeuert.
Nachrichten-Ticker