Bahnhof Paderborn Nord: Lokführer mussten mehrfach halten
Störungen an Bahnübergängen behinderten Sennebahn

Paderborn (WB/LaRo) -

Störungen an Bahnübergängen im Bereich des Bahnhofs Paderborn Nord haben am Montag zu Ausfällen und Verspätungen bei der Sennebahn (RB 74), die zwischen Paderborn und Bielefeld verkehrt, geführt.

Montag, 30.11.2020, 13:29 Uhr aktualisiert: 30.11.2020, 19:24 Uhr
Die Sennebahn auf dem Weg nach Bielefeld. Foto: Besim Mazhiqi/Archiv

Ursächlich sei ein Bahnübergang gewesen, sagte eine Sprecherin der Nordwestbahn. Da die Übergänge aber in Reihe geschaltet sind, waren mehrere betroffen.

Die Lokführer mussten dort langsamer fahren sowie anhalten, das Fahrzeug verlassen und manuell den Übergang sichern, bevor sie weiterfuhren. Das habe sich aufsummiert und so sei die Zeit verloren gegangen. Wegen der Eingleisigkeit der Strecke waren beide Richtungen betroffen.

Die Bahnübergangsstörungen waren gegen 9 Uhr behoben. Um 13.30 Uhr dauerten die Folgeverspätungen auf der Strecke noch an. Die Störungen habe es gleich zum Betriebsstart gegeben, als der Verkehr aufgenommen worden, sagte die Sprecherin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7701403?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Lockdown bis 14. Februar - Abschied von der Alltagsmaske
Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (l, SPD) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder kommen zur Pressekonferenz im Bundeskanzleramt.
Nachrichten-Ticker