Von 109,8 am Mittwoch auf 111,7 am Donnerstag
Inzidenz-Wert im Kreis Paderborn steigt leicht

Paderborn -

Der Inzidenz-Wert im Kreis Paderborn ist von Mittwoch auf Donnerstag wieder leicht gestiegen. Nach Angaben des NRW-Landeszentrum für Gesundheit (LZG) beträgt er nun 111,7 (Stand: Donnerstag, 0 Uhr). Am Vortag lag er bei 109,8. Für NRW gibt das LZG einen Wert von 154,2 (Vortag 157,8) an.

Donnerstag, 26.11.2020, 07:24 Uhr aktualisiert: 26.11.2020, 07:26 Uhr
Der Inzidenz-Wert im Kreis Paderborn beträgt 111,7. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Der Blick in die Nachbarkreise ergibt folgendes Bild: Gütersloh 197,3 – Lippe 247,5 – Höxter 144,7 – Hochsauerlandkreis 86,2 – Soest 87,8. Einen höheren Wert als Lippe hat aktuell nur Hagen (249,6). Der Inzidenz-Wert ergibt sich aus der Summe der neuen Coronavirus-Infektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner. Am Mittwoch waren vom Kreisgesundheitsamt 68 neue Coronafälle bekanntgegeben worden.

Am Mittwoch hatten sich Bund und Länder, wie berichtet, in siebenstündigen Verhandlungen auf eine Verlängerung und eine Verschärfung der Coronamaßnahmen geeinigt – ein leichte Lockerung über Weihnachten inklusive.

Weitere Informationen

Mit der Feststellung der sogenannten Gefährdungsstufe II und der Allgemeinverfügung des Kreises Paderborn (hier als PDF auf der Kreis-Website) waren am 28. Oktober eine Reihe von Schutzmaßnahmen in Kraft getreten. Hier gibt es eine Übersicht des Kreises zu allen aktuellen Regelungen/Verordnungen in Nordrhein-Westfalen.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05251/3083333 erreichbar. www.kreis-paderborn.de/corona

Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in OWL, Deutschland und auch weltweit lesen Sie in unserem Newsblog.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7695359?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Falsche Polizisten sollen fast 700.000 Euro erbeutet haben
Ein Justizbeamter führt den 22-jährigen Angeklagten in den Gerichtssaal. Links sein Verteidiger Tobias Diedrich. Im Vordergrund Rechtsanwalt Peter Rostek im Gespräch mit der 23-jährigen Angeklagten. Die Frau brach zu Prozessauftakt in Tränen aus. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker