Kreisgesundheitsamt: 968 aktive Fälle – 14 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung
77 neue Corona-Infektionen im Kreis Paderborn

Paderborn (WB/LaRo) -

77 neue Corona-Infektionen sind dem Paderborner Kreisgesundheitsamt am Freitag, 20. November, Stand 11 Uhr, gemeldet worden. Am Vortag waren es 62.

Freitag, 20.11.2020, 13:07 Uhr aktualisiert: 20.11.2020, 14:02 Uhr
Eine Frau hält in einem Covid-19-Testcenter die Probe von einem Rachenabstrich in den Händen (Symbolbild). Foto: Sven Hoppe/dpa

Zudem hatte der Kreis am Donnerstag, wie berichtet, den Tod von drei weiteren Menschen bekannt gegeben, die in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben waren. Aktuell gibt es im Kreis Paderborn 968 Fälle, die sich wie folgt auf die Kommunen verteilen: Paderborn (440), Delbrück (156), Salzkotten (69), Hövelhof (62), Borchen (61), Büren (53), Bad Lippspringe (42), Altenbeken (40), Bad Wünnenberg (29) und Lichtenau (16).

Das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) weist – wie bereits am Morgen berichtet – eine Sieben-Tages-Inzidenz von 114 für den Zeitraum vom 13. bis zum 19. November aus (Stand: Freitag, 0 Uhr). Am Donnerstag lag der Wert bei 114,7. Der Inzidenz-Wert ergibt sich aus der Summe der neuen Coronavirus-Infektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner.

Die Zahl der Corona-Erkrankten, die als genesen gelten, beträgt unverändert 1493. Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Infektionen ist seit Ausbruch der Pandemie auf 2521 gestiegen. 43 (+6) Corona-Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, 14 (+2) von ihnen intensivmedizinisch. 3910 (+301) Menschen befinden sich in vom Paderborner Kreisgesundheitsamt angeordneter Quarantäne. 60 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie.

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie. Foto: Kreis Paderborn

Bundesregierung hält Infektionszahlen noch für viel zu hoch

Die Bundesregierung macht den Bürgern wenig Hoffnung auf eine rasche Lockerung der corona-bedingten Beschränkungen.

Bislang seien die Infektionszahlen noch nicht auf ein niedrigeres Niveau gebracht worden, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in der Bundespressekonferenz in Berlin. „Wir haben im Grunde nur den ersten Schritt bisher geschafft, also den starken, steilen, exponentiellen Anstieg zu stoppen und eine Stabilisierung zu erreichen.“ Die Zahlen seien aber noch „weit, weit zu hoch“, sagte Seibert. „Die Zahlen müssen stabil auf ein deutlich niedrigeres Niveau sinken.“

Weitere Informationen

Mit der Feststellung der sogenannten Gefährdungsstufe II und der Allgemeinverfügung des Kreises Paderborn (hier als PDF auf der Kreis-Website) waren am 28. Oktober eine Reihe von Schutzmaßnahmen in Kraft getreten. Hier gibt es eine Übersicht des Kreises auch zu allen aktuellen Regelungen/Verordnungen in Nordrhein-Westfalen.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05251/3083333 erreichbar. www.kreis-paderborn.de/corona

Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in OWL, Deutschland und auch weltweit lesen Sie in unserem Newsblog.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7686919?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker