Tierheim Paderborn spürt die Auswirkungen der Corona-Krise – weniger Spenden und Einnahmen
Schicksale auf vier Pfoten suchen ein Zuhause

Paderborn -

130 Vierbeiner leben aktuell im Tierheim Paderborn und warten auf ein neues Zuhause. Das WESTFÄLISCHE VOLKSBLATT hat sich in der Einrichtung umgeschaut und nachgefragt, wie die Situation in Zeiten von Corona ist.

Samstag, 07.11.2020, 11:01 Uhr aktualisiert: 09.11.2020, 13:08 Uhr
Tierheim-Mitarbeiterin Annie Schelag hat die 13 Jahre alte Collie-Mischlingshündin Lassie an die Leine genommen, um mit ihr einen Spaziergang zu unternehmen. Lassie ist sehr anhänglich und ein guter Bürohund. Jörn Hannemann

Was für ein trauriges Leben Lassie bisher hatte, kann man nur erahnen. Die Hündin stammt ursprünglich aus Polen, wo sie augenscheinlich als Wurfmaschinediente. Dann kam sie in ein polnisches Tierheim, bevor sie nach Paderborn gebracht wurde. Doch die Pechsträhne des Vierbeiners hielt an. Nach einer missglückten Vermittlung kam die menschenfreundliche Collie-Mischlingshündin mit den kurzen Beinen nach einem Jahr wieder ins Paderborner Tierheim zurück. Seither mag Lassie nicht gerne alleine sein. „Sie ist daher als Bürohund geeignet“, berichtet die Vorsitzende von Tiere in Not, Gabi Votsmeier.

Lassie ist nur eins von zahlreichen Tierschicksalen, die im Tierheim versorgt werden. 130 Vierbeiner leben dort aktuell – darunter 110 Katzen. Es handelt sich um Fund- oder Abgabetiere oder Tiere, die beschlagnahmt wurden. Auch das Tierheim spürt die Auswirkungen der Corona-Krise. Wie Gabi Votsmeier berichtet, seien in den vergangenen Monaten viele ältere Tiere abgegeben worden, deren Besitzer erkrankt oder gestorben seien. Gleichzeitig gab es im Frühjahr mit der Ausweitung der Homeoffice-Möglichkeiten und dem Lockdown einen Ansturm auf Hunde. „Die Nachfrage war riesig, wir mussten für eine verlässliche Vermittlung sehr stark sieben“, berichtet Votsmeier, die von einem zehnköpfigen, ehrenamtlichen Team sowie einer Hundetrainerin unterstützt wird. Als dann im Sommer die Reisewelle gestartet sei, seien wieder vermehrt Tiere abgegeben worden, erzählt die Vorsitzende. Das Klischee stimme also nach wie vor.

Das Team kümmere sich darum, den Vierbeinern schlechte Angewohnheiten abzutrainieren und sie vermittlungsfähig zu machen. Die Tatsache, dass derzeit viele ältere Tiere aufgenommen werden müssten, habe finanzielle Folgen. Wie beim Menschen steige mit dem Alter der Bedarf an Medikamenten.

Vierbeiner aus dem Tierheim Paderborn suchen ein Zuhause

1/14
  • Chaplin ist ein Staffordshire-Terrier-Schäferhundmischling, er hat sich bei richtiger Führung zu einem tollen Begleithund entwickelt. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Chaplin ist ein Staffordshire-Terrier-Schäferhundmischling, er hat sich bei richtiger Führung zu einem tollen Begleithund entwickelt. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Mikus Hund Tierheim Paderborn

    Foto: Tierheim
  • PADERBORN, DEUTSCHLAND - November 2020: Jund Caja Tierheim Paderborn (Foto: Tierheim Paderborn)

    Foto: Tierheim Paderborn
  • PADERBORN, DEUTSCHLAND - November 2020: Tierheim Paderborn Mitarbeiterin Annie Schelag mit Hündin Lassie Hund (Foto: Jörn Hannemann/'WESTFALEN-BLATT') +++

    Foto: Jörn Hannemann
  • PADERBORN, DEUTSCHLAND - November 2020: Tierheim Paderborn, Tierheimleiterin Gabi Votsmeier mit Katze Missy und Kater Micky (Foto: Jörn Hannemann/'WESTFALEN-BLATT') +++

    Foto: Jörn Hannemann
  • Kater Ringo. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Katze Lucy, Tierheimtiere suchen neuen Besitzer Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Katze/Kater Tabby, Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Kater Felix. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Cocker Bruno ist eigentlich eine Frohnatur und mit den meisten Hunden sehr verträglich. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Caja Ist eine Podenco-Schnauzer-Mischlingshündin. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Die Mischlinge Barry und Dzika aus einem überfüllten Tierheim in Polen nach Deutschland. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Lucky, ein achtjähriger Münsterländermischling, hat leider schon die Hälfte seines Lebens im Tierheim verbracht. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn
  • Lassie ist eine Colliemischlingshündin. Colliemischling. Tierheimtiere suchen neuen Besitzer. Zur einmaligen Veröffentlichung zur Geschichte über das Paderborner Tierheim am Samstag, 6. November 2020 im WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Paderborn vorgesehen.

    Foto: Gabi Votsmeier/Tierheim Paderborn

600 Katzen landen pro Jahr im Paderborner Tierheim, bis Oktober waren es schon 450 – darunter ganze Würfe oder auch einzelne Tiere. Trotz Kastrationspflicht für Freigänger nehme die Zahl nicht ab. Viele Eigentümer scheuten wohl die Kosten von rund 100 Euro bei weiblichen oder 50 Euro bei männlichen Tieren, meint die Vorsitzende. Dreiviertel aller aufgefundenen Katzen seien unkastriert und ungechipt, was auch für das Tierheim eine finanzielle Belastung darstelle, macht Votsmeier deutlich.

Zwei besondere Sorgenkinder sind die 20 Jahre alte Katzendame Missy und ihr 13 Jahre alter Sohn Micky, die von Angehörigen einer älteren Person, die ins Altenheim umziehen musste, als Notfall abgegeben worden sind. Votsmeier: „Sie sind erst wenige Tage da und sehr schüchtern.“ Auch der zehnjährige Diabetikerkater Sammy, der zuvor nie beim Tierarzt war, müsse raus aus dem Tierheimstress. Für solche Tiere werden Pflegestellen gesucht, bei denen der Verein die Kosten für die medizinische Versorgung übernehme. „Unsere Erfahrung ist aber, dass die Tiere in privater Umgebung nicht so schnell erkranken. Sie haben eine Chance verdient.“ Oft bräuchten die künftigen Besitzer viel Geduld mit einem Tierheimtier. „Auch wenn es manchmal dauert: Die Ausdauer wird in den allermeisten Fällen belohnt“, ist Votsmeier sicher.

Durch Corona weniger Beiträge und Spenden

Im vergangenen Jahr hatte das Tierheim, das aus allen Nähten platzte, einen Erweiterungsbau erhalten. Die Arbeiten an dem Großprojekt seien abgeschlossen. Der Verein müsse feststellen, dass durch Corona die Mitgliedsbeiträge und Spenden rückläufig seien. Viele langjährige und großzügige Unterstützer hätten selbst Probleme, über die Runden zu kommen. Immerhin habe man vor dem Lockdown noch das Pfotenfest durchführen können und Einnahmen generiert. Der Weihnachtsbasar müsse aber ausfallen. Wer dennoch Interesse an Büchern oder Tierzubehör hat und den Verein unterstützen möchte, sollte sich telefonisch oder per Mail melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7667679?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker