Coronaschutzverordnung: Einiges bleibt erlaubt
VHS-Angebote fallen aus

Paderborn (WB). Nach den Bestimmungen der neuen Coronaschutzverordnung NRW muss auch die Volkshochschule Paderborn ihre Bildungsangebote ab sofort in weiten Teilen einstellen.

Donnerstag, 05.11.2020, 00:26 Uhr aktualisiert: 05.11.2020, 10:30 Uhr
Die Website der VHS. Foto: Screenshot

„Erfreulicherweise muss die VHS Paderborn nicht vollständig geschlossen werden, sondern kann für einige im Hinblick auf die unmittelbare Daseinsvorsorge relevante Kernbereiche geöffnet bleiben“, sagt VHS-Leiterin Petra Hensel-Stolz. Erlaubt sind berufsbezogene, der Integration dienende und auf Prüfungen vorbereitende Angebote, Online-Angebote sowie Prüfungen. Alle anderen Bildungsangebote sind bis zum 30. November untersagt.

Das bedeutet für die VHS Paderborn: Veranstaltungen im Bereich Deutsch als Fremdsprache, Alphabetisierung, prüfungsvorbereitende Kurse und Prüfungen, Online-Kurse, Bildungsurlaube sowie berufsbezogene Kurse finden wie geplant statt. Angebote in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Kreativität, Gesundheit, Ernährung, Fitness, Entspannung und Fremdsprachen finden nicht statt. Teilnehmer und Lehrkräfte werden informiert. Die VHS bittet darum, von Einzelanfragen abzusehen.

www.paderborn.de/microsite/vhs/

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7664428?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker