Bis zu 99 Prozent der Aerosole sollen so herausgefiltert werden
Padersprinter: Busse bekommen Antiviralfilter

Paderborn (WB/mba). Der Padersprinter hat nach eigenen Angaben als erstes Busunternehmen in Deutschland seine Flotte schrittweise mit neuen sogenannten antiviralen Filtern ausgestattet. Mit dieser Maßnahme will das städtische Tochterunternehmen seine Fahrgäste – wie berichtet – besser vor dem Coronavirus schützen.

Mittwoch, 04.11.2020, 07:16 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 07:20 Uhr
Die umgerüsteten Fahrzeuge sind mit einem gut sichtbaren Aufkleber im Einstiegsbereich gekennzeichnet.

„Unsere Busflotte ist ab sofort mit neuen Hochleistungspartikelfiltern im Stadtgebiet unterwegs“, teilte der Padersprinter mit. Am Wochenende wurden den Angaben zufolge die letzten Fahrzeuge mit den Filtern ausgestattet, die Umrüstung sei abgeschlossen.

Die neuen Filtersysteme bestehen laut Padersprinter aus einem mehrlagigen Feinfilter und verfügen zusätzlich über eine antivirale Funktionsschicht. Somit würden über die Klimasysteme unserer Linienbusse bis zu 99 Prozent der Aerosole herausgefiltert. „Seit Beginn der Corona-Pandemie beobachten wir die Entwicklung des Virus mit Fokus auf den öffentlichen Personennahverkehr sehr aufmerksam”, sagt Padersprinter-Geschäftsführer Peter Bronnenberg. „Dementsprechend haben wir auch immer ein Auge darauf, welche wirksamen Chancen sich in unserer Branche entwickeln, um die Ansteckungs­gefahr im ÖPNV weiterhin so gering wie möglich zu halten.” Die neuen Aktivfilter von Daimler seien derzeit vorrangig für Reisebusse von Mercedes-Benz und Setra erhältlich, bis zum Jahresende sollen die Stadtbusse beider Marken folgen.

Die antiviralen Filtersysteme ersetzten jedoch nicht die anderen Schutzmaßnahmen, die seit Beginn der Pandemie gelten, betont der Padersprinter. Dazu zählen zum Beispiel die Abstands- und Hygieneregeln, das Tragen eines Mund-Nasenschutzes sowie die Sicherheitsscheiben zwischen Fahrerarbeitsplatz und Fahrgastraum. Bronnenberg: „Wenn man die geltenden Corona-Regelungen in unseren Fahrzeugen beachtet und sich sorgsam verhält, ist die Nutzung unserer Busse für alle Fahrgäste auch weiterhin sicher. Nationale und internationale Studien zeigen ebenfalls, dass der ÖPNV bisher kaum für Infektionen verantwortlich ist.”

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7662624?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker