WESTFÄLISCHES VOLKSBLATT sucht außergewöhnliche Orte zum Abschalten
Orte, die den Entdeckergeist wecken

Paderborn (WB/jhan). In Corona-Zeiten zieht es viele Menschen in die Natur. Dort gibt es zahlreiche schöne Ecken zu entdecken – auch im Kreis Paderborn. Sie laden zum Krafttanken, Abschalten und Ruhegenießen ein.

Mittwoch, 04.11.2020, 04:00 Uhr
Gerade in Zeiten von Corona besinnen sich viele Menschen darauf, wie schön es in der Natur ist. Schöne Orte gibt es im Kreis viele – wie den Skulpturenpfad in Paderborn-Dahl. Das WESTFÄLISCHE VOLKSBLATT sucht weitere Ausflugsziele – abseits von Paderquellgebiet und Fischteiche. Foto: Jörn Hannemann

Ausflugstipp: So schön ist der Skulpturenpfad in Paderborn-Dahl

1/16
  • Ausflugstipp: So schön ist der Skulpturenpfad in Paderborn-Dahl
Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann

Das WESTFÄLISCHE VOLKSBLATT sucht diese außergewöhnlichen Orte abseits der bekannten Klassiker wie Paderquellgebiet und Fischteiche, wo man entspannt spazieren oder wandern gehen und die Natur genießen kann. Einer dieser Tipps ist der Skulpturenpfad in Paderborn-Dahl am Eggeringhäuser Weg.

Auf dem idyllisch gelegenen Waldweg am Karstrundweg stechen sechs Kunstwerke aus Eichenholz und Stahl hervor, die 2018 geschaffen wurden. Vorgabe des künstlerischen Aspektes war damals eine Auseinandersetzung zwischen „Kunst und Kulturlandschaft sowie der Mensch mit dem Lebensraum Wald“.

Beteilgte Künstler sind Edvardas Racevicius mit der Skulptur „OT”, Dagmar Fischer mit der Skulptur „Baumklänge”, Jürgen Schubbe mit der Skulptur „Peaky Blinders”,Werner Schlegel mit der Skulptur „Menschenbaum IV”, Josef Risse mit der Skulptur „DrehS“, und Matthias Heß mit der Skulptur „Todholz”. Auf dem Skulpturenpfad Dahl wurde auch der Geocache „Karstrundweg - Kunst im Dahler Wald“ mit der Kennung GC7WD7V eingerichtet.

Wer ähnliche lohnende Ziele für einen Herbstspaziergang kennt, kann dieser Zeitung eine E-Mail mit einem Foto und ein paar Zeilen, warum diese Stelle außergewöhnlich ist, an redaktion@westfaelisches-volksblatt.de schicken. Die Tipps tragen wir zusammen und veröffentlichen eine Auswahl.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7662030?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker