Diebe in Marienloh, Sennelager und Bad Lippspringe unterwegs
Wieder Einbrüche in Wohnhäuser und in einen Rewe-Markt

Bad Lippspringe/Paderborn (WB). Erneut gab es Einbrüche im Kreis Paderborn: In Bad Lippspringe und Marienloh haben Diebe nach Polizeiangaben am Mittwoch vermutlich die frühe Abenddämmerung genutzt, um in Wohnhäuser einzusteigen. In Sennelager war ein Rewe-Markt betroffen. Die Polizei umstellte das Gebäude.

Donnerstag, 29.10.2020, 11:03 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 13:40 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

An der Mersmannstraße in Bad Lippspringe fiel gegen 19 Uhr der erste Einbruch auf. Die Bewohner hatten das Haus um 16 Uhr verlassen. Zwischenzeitlich waren die Täter durch ein aufgehebeltes Fenster an der Rückseite des Einfamilienhauses in das Gebäude gelangt. Alle Räume waren offensichtlich durchsucht worden.

Unweit des ersten Tatorts entdeckten die Bewohner eines Wohnhauses neben einem Gewerbebetrieb Am Vorderflöß um 20.15 Uhr den Einbruch in die Wohnung. Seit 15 Uhr war niemand daheim. Durch eine Kellertür waren die Einbrecher in das Haus eingedrungen und hatten nach Beute gesucht. In beiden Fällen steht die Beute noch nicht fest.

Aus einem Wohnhaus „Im Lipphorn“ in Marienloh stahlen Einbrecher Geld und Schmuck. Hier waren die Bewohner zwischen 18 Uhr und 22.40 Uhr nicht zuhause. Ein Kellerfenster war in diesem Zeitraum aufgehebelt worden. Schranktüren und Schubladen standen fast im gesamten Haus offen.

Und in der Nacht zu Donnerstag sind Einbrecher in den Rewe-Markt an der Danziger Straße in Sennelager eingedrungen. Gegen 3 Uhr löste die Alarmanlage des Geschäfts aus. Die Polizei rückte an und umstellte das Gebäude. An der Rückseite war eine Tür aufgebrochen worden. Bei der Durchsuchung wurden niemand angetroffen. Die Zigarettenregale an den Kassen waren herausgerissen und leer. Einige Schachteln lagen noch im Markt, Dutzende wurden auf dem Parkplatz gefunden. Von den Tätern fehlte jede Spur.

Kontakt zur Polizei

Die Polizei bittet, verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die in der Nähe der Tatorte gesehen worden sind, unter der Rufnummer 05251/3060 zu melden. Bei Beobachtungen in Wohngebieten sollte die Polizei unverzüglich über den Notruf 110 informiert werden. Informationen zum Einbruchschutz hat die Polizei hier zur Verfügung gestellt: polizei.nrw/wohnungseinbruch.

Persönliche Beratungstermine mit dem Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Paderborn können telefonisch unter der Rufnummer 05251/3063900 oder per Email an: kriminalitaetsvorbeugung.paderborn@polizei.nrw.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7653716?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker