Inzidenzwert wird vermutlich in den kommenden Tagen deutlich steigen
Steiler Anstieg: 95 neue Corona-Fälle im Kreis Paderborn

Paderborn (WB). Steiler Anstieg bei den Corona-Neuinfektionen: 95 neue Covid-19- Fälle wurden dem Paderborner Kreisgesundheitsamt am Samstag, 24. Oktober, übermittelt. Das teilte der Kreis Paderborn am Samstagabend mit.

Samstag, 24.10.2020, 19:49 Uhr aktualisiert: 24.10.2020, 19:54 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie steigt auf 1176, Stand 24. Oktober, 18.30 Uhr.

Aktuell sind 239 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle). Betroffen ist weiterhin Paderborn mit 88 aktiven Fällen, gefolgt von Bad Lippspringe (58), Delbrück (32), Bad Wünnenberg (18), Hövelhof (10), Lichtenau (10), Borchen (9), Salzkotten (5), Büren (5), Altenbeken (4).

Das Landeszentrum für Gesundheit weist am heutigen Samstag, 24. Oktober, die Zahl der Neuinfektionen im Zeitraum 17.10. – 23.10. mit 70 (Vortag 64) aus, was einer 7-Tages-Inzidenz von 22,7 entspricht. „Offensichtlich hat das LZG noch nicht alle Fallzahlen erfasst“, heißt es in der Pressemitteilung des Kreises.

Noch keine Allgemeinverfügung

Gleichwohl ist der Wert des LZG laut Coronaschutzverordnung maßgeblich für die Festlegung der Gefährdungsstufe I (7-Tages-Inzidenz von 35) oder Gefährdungsstufe II (7-Tages-Inzidenz von 50). Daher kann der Kreis Paderborn derzeit keine Allgemeinverfügung mit Kontaktbeschränkungen, Ausweitung der Maskenpflicht usw. auf den Weg bringen.

„Wir bitten die Menschen im Kreis Paderborn eindringlich, die Corona-Regeln zu beachten. Passen Sie auf sich und andere auf“, betont Dr. Wiebke Jensen, stellvertretende Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes angesichts des dynamischen Infektionsgeschehens. „Dazu zählen: Abstand halten, Hygiene beachten (häufiges Händewaschen, bitte keine Hände schütteln, in die Armbeuge niesen, Einmal-Taschentücher verwenden), eine Alltagsmaske tragen, und zwar richtig, über Nase und Mund. In geschlossenen Räumen muss regelmäßig, etwa alle 20 Minuten, gelüftet werden. Auch die Corona-Warn-App sollte genutzt werden, um sich und andere zu schützen.“

Für den Kreis Paderborn mit seinen 307.839 Einwohnerinnen und Einwohnern ist der erste Wert von 35 (Gefährdungsstufe 1) bei einer Zahl von 108 Neuinfektionen innerhalb einer Woche, der zweite Wert von 50 (Gefährdungsstufe II) bei einer Zahl von 154 Neuinfektionen innerhalb einer Woche erreicht. „Die Werte dürften wohl in der kommenden Woche auch amtlich bestätigt (nach Ausweisung durch das Landeszentrum für Gesundheit) überschritten werden“, schreibt der Kreis Paderborn.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr unter Tel. 05251/308-3333 zu erreichen.

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7647058?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker