85-Jähriger verstorben – 73 aktive Fälle in sieben Kommunen
Ein neuer Corona-Todesfall in Hövelhof

Paderborn (WB). Nach nahezu vier Monaten muss in Hövelhof ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion beklagt werden. Verstorben ist ein 85-Jähriger, der zudem schwere Vorerkrankungen hatte.

Freitag, 16.10.2020, 13:27 Uhr aktualisiert: 16.10.2020, 13:30 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Die aufsummierte Zahl der Verstorbenen liegt nun bei 35. Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter: Hinzu kommen zwölf neue Covid-19-Fälle (sieben in Paderborn, zwei Fälle in Bad Wünnenberg, je eine Neuinfektion Büren, Delbrück und Hövelhof), ein weiterer Corona-Erkrankter hat eine Infektion überstanden und gilt als genesen. „Im Vergleich stehen wir mit unseren Zahlen immer noch gut da. Ich danke allen sehr herzlich, die sich bislang so diszipliniert gezeigt haben. Passen Sie weiter so gut auf sich und andere auf“, appelliert die Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes, Dr. Constanze Kuhnert. Gleichzeitig bittet die leitende Amtsärztin die Bevölkerung, sich weiter an die Corona-Regeln zu halten: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske nutzen und in geschlossenen Räumen häufiger Lüften.

Aktuell sind 73 Menschen in sieben Kommunen mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert (aktive Fälle). Betroffen ist weiterhin Paderborn mit jetzt 46 aktiven Fällen, gefolgt von Delbrück (8), Bad Wünnenberg (7), Büren (5), Borchen (3), Salzkotten (3), Bad Lippspringe (1). In drei Kommunen, Altenbeken, Hövelhof und Lichtenau ist derzeit offiziell niemand infiziert. Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie steigt auf 982, Stand 16. Oktober, 11 Uhr. 874 Menschen im Kreis Paderborn haben eine akute Covid-19-Infektion überstanden. Acht Corona-Patienten (einer weniger gegenüber dem Vortag) befinden sich im Krankenhaus, zwei von ihnen müssen intensivmedizinisch behandelt werden.

Inzidenzwert bei 14,9

Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter. Bund und Länder haben sich darauf verständigt, welche Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens in Corona-Hotspots bei Überschreiten der kritischen Schwellenwerte von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bzw. 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche (7-Tages-Inzidenz) zu ergreifen sind. Für den Kreis Paderborn mit seinen 307.839 Einwohnerinnen und Einwohnern ist der erste Frühwarnwert von 35 bei einer Zahl von 108 Neuinfektionen innerhalb einer Woche, der Grenzwert von 50 bei einer Zahl von 154 Neuinfektionen innerhalb einer Woche erreicht. In den vergangenen sieben Tagen wurden 46 neue Fälle bestätigt. Das entspricht einer aktuellen 7-Tages-Inzidenz von 14,9 (= 14,9 neue Fälle umgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner).

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr sowie am Samstag von 12 bis 16 Uhr unter Telefon 05251/3083333 zu erreichen.

Alle Infos: www.kreis-paderborn.de/corona .

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7635057?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker