Zehn neue Corona-Fälle – Inzidenzwert liegt bei 11
Kreis Paderborn noch deutlich unter kritischem Wert

Paderborn (WB). Zehn neue Corona-Fälle sind am Mittwoch im Kreis Paderborn bekannt geworden. Damit sind aktuell 54 Menschen in sieben Kommunen erkrankt. Trotz des Anstieges liegt das Paderborner Land im Gegensatz zum Kreis Gütersloh noch deutlich unter dem kritischen Schwellenwert.

Mittwoch, 14.10.2020, 13:04 Uhr aktualisiert: 14.10.2020, 16:22 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Fünf Corona-Erkrankte haben eine Infektion überstanden und gelten als genesen: Unterm Strich sind 54 Menschen in sieben Kommunen mit dem Coronavirus infiziert (aktive Fälle). Betroffen ist weiterhin Paderborn mit 37 aktiven Fällen, gefolgt von Delbrück (5), Büren (4), Borchen (3), Bad Wünnenberg (2), Salzkotten (2), Bad Lippspringe (1). In drei Kommunen, Altenbeken, Hövelhof und Lichtenau ist derzeit offiziell niemand infiziert.

Neun Patienten im Krankenhaus

Die Zahl der aufsummierten und laborbestätigten Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie steigt auf 958, Stand 14. Oktober, 11 Uhr. 870 Menschen im Kreis Paderborn haben eine akute Covid-19-Infektion überstanden. 34 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Neun Corona-Patienten (vier mehr gegenüber dem Vortag) befinden sich im Krankenhaus, drei von ihnen müssen intensivmedizinisch behandelt werden.

In den vergangenen sieben Tagen wurden 34 neue Fälle bestätigt. Das entspricht einer aktuellen Sieben-Tages-Inzidenz von elf (11 neue Fälle pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner).

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr sowie Samstag von 12 bis 16 Uhr unter Tel. 05251/308-3333 zu erreichen.

Alle Entwicklungen rund um Corona regional und auch weltweit lesen Sie in unserem Newsblog.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7631704?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker