Nach einem Fall am Gymnasium Schloß Neuhaus – Mobile Teststation eingerichtet
109 Schüler in Quarantäne

Paderborn-Schloß Neuhaus (WB/dk). Mitarbeiter des Gesundheitsamtes haben am Mittwoch Schüler des Gymnasiums Schloß Neuhaus auf das Coronavirus getestet. „Wir haben den 120 Betroffenen angeboten, einen Abstrich vornehmen zu lassen“, sagte die Sprecherin des Kreises Paderborn, Michaela Pitz. Den Hintergrund der Tests bildet der Fall eines Schülers aus der Jahrgangsstufe EF, der sich mit dem Virus infiziert hat. Bei welcher Gelegenheit, ist unbekannt.

Mittwoch, 07.10.2020, 16:35 Uhr aktualisiert: 08.10.2020, 11:16 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Wie die Schulleiterin Eva Sprenger am Montag auf der Internetseite des Gymnasiums bekannt gab, meldete die Schule alle Mitschüler sowie Lehrkräfte, „die in der vergangenen Woche direkten Kontakt mit ihm hatten“, dem Gesundheitsamt. Das Amt habe im Laufe des Montags zu 109 Schülern und elf Lehrern der Jahrgangsstufe telefonisch Kontakt aufgenommen und Vorsichtsmaßnahmen verhängt. Die Personen befinden sich demnach in häuslicher Quarantäne.

Kreis setzt mobiles Testzentrum ein

„Der Unterricht in der ganzen Jahrgangsstufe EF findet als Distanzunterricht statt“, sagte am Mittwoch der Lehrer Jens Himmelmann dieser Zeitung. Schulleiterin Eva Sprenger war nicht zu erreichen. Im Gymnasium setzte der Kreis Paderborn sein mobiles Testzentrum ein, das eine Alternative zum Gang zum Hausarzt darstellt. Wie schnell die Testergebnisse vorliegen, hänge von der Auslastung der Labore ab, sagte Michaela Pitz. Dem Gymnasium kommt entgegen, dass am Montag die Herbstferien beginnen und sich dann keine Schüler auf dem Gelände befinden, die potenziell das Coronavirus verbreiten könnten. Lehrer Jens Himmelmann befürchtet gleichwohl, dass es im Winter, unabhängig vom konkreten, zu weiteren Coronafällen an der Schule kommen wird.

Vor gut eineinhalb Monaten hatte sich ein Sportlehrer am Neuhäuser Gymnasium mit Corona infiziert. Alle vier Lerngruppen, die von dem Lehrer beim Sport im Freien unterrichtet worden waren, sowie Lehrer, die mit ihm Kontakt hatten, mussten Mitte August vorsorglich zuhause bleiben. Nach wenigen Tagen konnten die Schüler nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt wieder in die Schule kommen.

Eine Woche zuvor hatte es am Neuhäuser Gymnasium Ärger um Abstandsregeln und Maskenpflicht gegeben. Am ersten Schultag nach den Ferien hatten zahlreiche Schüler des Abiturjahrgangs bei einer Jahrgangsstufenversammlung gegen die Corona-Infektionsschutzbestimmungen verstoßen. Bei der Veranstaltung im Schlosspark mit etwa 170 Schülern wurden die Abstandsregeln nicht eingehalten und auch kein Mund-Nasen-Schutz getragen, obwohl dies zunächst bis zum 31. August so vorgeschrieben war. Ein Schüler des Abi-Jahrgangs hatte die Verstöße dann bei der Stadt gemeldet.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621796?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry (rechts) beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker