Paderborner Voltigier-Team sammelt Spenden
Maskennähen für ein Pferd

Paderborn (WB). Die Voltigier-Mannschaft PB5 des Reit- und Fahrvereins Paderborn näht derzeit fleißig Mund- und Nasenschutzmasken. Denn mit jeder verkauften Maske kommen sie ihrem Traum etwas näher: Sie brauchen ein neues Pferd.

Donnerstag, 24.09.2020, 05:00 Uhr
Die Mädchen der Voltigier-Mannschaft PB5 (hinten, von links) Maja und Holly sowie (vorne, von links) Tabea, Julia, Sophia, Heidi und Lena sind mit ihren Nähmaschinen voll im Einsatz, um Schutzmasken zu produzieren. Mit dem Erlös soll ein neues Pferd gekauft werden. Foto: Rebecca Borde

Zwar stand den zehn Mädchen bislang schon eines zur Verfügung. „Die Mädels sind im letzten Jahr aber alle so viel gewachsen, dass unsere Stute Susi einfach zu klein geworden ist“, erklärt Steffi Wedeking, Trainerin der Voltigier-Mannschaft. Der Stute sei diese Arbeit nicht mehr zuzumuten. „Und auf einem zu kleinen Pferd sieht das Voltigieren nicht mehr so schön aus“, sagt sie.

Daher sei es nun an der Zeit für ein größeres Pferd, finden die zehn Mädchen Maja, Holly, Tabea, Julia, Sophia, Heidi, Lena, Sienna, Fenja und Luisa, die zwischen zehn und 13 Jahren alt und auch privat gut befreundet sind. Ein neues Pferd ist ihr Herzenswunsch, denn nur damit können sie weiterhin trainieren. Viele von ihnen haben mit dem Voltigieren bereits mit vier Jahren angefangen. Seither verbindet sie eine innige Liebe zu Pferden.

Viele Aktionen für ein Ziel

Zum Fertigen der Masken haben sie sich an den vergangenen ­Wochenenden zuhause bei Heidi getroffen. Heidis Mutter hilft ihnen beim Nähen. Verkauft wird der Mund-Nasenschutz im Geschäft „Mella“ an der Rosenstraße. Diesen Laden führen Hollys Eltern. Die Familien helfen also mit. In dem Geschäft haben die Mädchen ihren eigenen Verkaufsstand und eine Spardose, die bereits gut gefüllt wurde. „Bisher haben wir schon 50 Masken verkauft“, sagen sie stolz. Eine Maske kostet 9,90 Euro. Somit füllen schon knapp 500 Euro die Kasse. Doch für ein Pferd reicht das noch lange nicht. Benötigt werden mindestens 10.000 Euro, sagt die Trainerin ­Steffi Wedeking.

Zwar will der Reit- und Fahr­verein die Voltigier-Mannschaft ­beim Kauf finanziell unterstützen, darauf wollen sich die Voltigiererinnen aber nicht ausruhen. „Wir möchten selbst etwas zu unserem Pferd beisteuern“, sagt ­ die 27-jährige Trainerin. Weitere Aktionen wie ein Waffelverkauf am Samstag, 31. Oktober, in der Paderborner Innenstadt seien in Planung, um weiteres Geld für ein neues Pferd zu sammeln. Auch Masken werden deswegen weiterhin produziert. Jede sei mit einem einzigartigen Muster ein Unikat.

Das nächste Turnier soll übrigens am 3. Oktober stattfinden. So schnell kann ein Ersatz für Susi aber nicht gekauft werden. Doch mit etwas Glück und vielen verkauften Masken können sie im kommenden Jahr vielleicht schon mit einem neuen Pferd die Turniere an­treten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598616?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker