Hinweise auf giftigen Inhalt – Untersuchung im Labor soll Klarheit bringen
Verdächtiger Brief ruft ABC-Dienst auf den Plan

Paderborn (WB). Weil ein Paderborner einen verdächtigen Brief von einer ihm unbekannten Absenderin aus Hamburg erhalten hat, hat er sich am Dienstagnachmittag bei der Paderborner Polizei gemeldet. Vermutet wurde Gift in dem Umschlag. Am Ende konnte die Feuerwehr (vorerst) Entwarnung geben.

Dienstag, 22.09.2020, 16:33 Uhr aktualisiert: 23.09.2020, 09:56 Uhr
Der ABC-Dienst der Feuerwehr Paderborn untersucht den Briefumschlag. Foto: Feuerwehr Paderborn

Da es auf dem Briefumschlag einen Hinweis auf einen giftigen Inhalt gab, rief die Polizei den ABC-Dienst der Feuerwehr Paderborn hinzu. Zwei Mitglieder des Spezialteams analysierten den ungeöffneten Brief in Schutzkleidung auf dem Gelände der Polizei an der Riemekestraße. Zum Einsatz kamen ein Kontaminationsmessgerät und ein Photonenionendetektor.

Gefährliche Stoffe konnten während des 45-minütigen Einsatzes nicht festgestellt werden, so dass Polizei und Feuerwehr nicht von einer ernsthaften Gefahr ausgehen. Trotzdem wurde der Brief verpackt und in Labor geschickt, damit er dort in einer entsprechenden Schutzatmosphäre geöffnet werden kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7596870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker