Projekt „Get dressed!“ in fünf Paderborner Museen kostenfrei anzuschauen
Museen am Sonntag trotz Corona geöffnet

Paderborn (WB). Die Städtischen Museen und Galerien in Paderborn sind am Sonntag, 13. September, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Besucher können sich kostenfrei die Ausstellungen des gemeinsamen Projekts „Get dressed! Das Kleid in Geschichte, Kunst und Natur“ anschauen.

Donnerstag, 10.09.2020, 11:03 Uhr aktualisiert: 10.09.2020, 12:12 Uhr
Der „Catwalk“ gehört zu den Höhepunkten der Ausstellung über die Kleider der Tiere im Naturkundemuseum.

Obwohl der europaweite Tag des offenen Denkmals 2020 zum Thema „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ in diesem Jahr aufgrund der Corona-Einschränkungen nur digital durchgeführt wird, haben die Städtischen Museen und Galerien Paderborn am Sonntag, 13. September, von 10 bis 18 Uhr geöffnet und laden die Besucher ein, bei freiem Eintritt die Ausstellungen des gemeinsamen Projekts „Get dressed! Das Kleid in Geschichte, Kunst und Natur“ zu erleben.

Die Umsetzungen der Museen

Die fünf Museen greifen das vielseitige Phänomen Kleidung auf und zeigen es als Statussymbol, Ausdruck von Identität, als Verpackung, Tarnung oder als künstlerisches Material.

Die Ausstellung „Standesgemäß“ im Residenzmuseum blickt in die Geschichte der Kleidungskultur. Prächtige Kleider, schicke Uniformen, einfache Röcke – die Kleidung zeigte im Barockzeitalter die soziale Stellung der Person an – ihren Stand.

Das Stadtmuseum zeigt die Ausstellung „Kleider machen Leute“ der international renommierten Fotografin Herlinde Koelbl. In der Städtischen Galerie in der Reithalle ist unter dem Titel „Anziehend. Kunst-Kleider und textile Objekte“ eine Auswahl von 67 Werken zu sehen, die Kleidung als Motiv, Material oder gesellschaftlichen Dresscode aufnimmt. Um 16 und um 17 Uhr wird Saskia Holsträter am Sonntag kurze „Blitzlichter“ auf ausgewählte Kunstwerke werfen. Eine Anmeldung ist erforderlich (05251/8811043, ana.blase@paderborn.de).

Im Kunstmuseum wirbeln in der Installation „Tour en l’air“ von Ursula Neugebauer rote Kleider durch den Raum, das Naturkundemuseum befasst sich mit dem „Kleid der Tiere“ und lädt zu einer Safari nach dem Motto „Schuppen, Federn, Fell: Kleider machen Tiere“ ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7576007?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker