Amazon startet in Kürze mit dem Betrieb des neuen Verteilzentrums
Pakete für Paderborn

Paderborn (WB/itz). In sieben Monaten ist im Gewerbegebiet Mönkeloh ein neues Amazon-Verteilzentrum errichtet worden. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft könne es nun losgehen, erklärte Torsten Schuff, Vorstand der Bremer AG, am Donnerstag. An der Adresse Navarrastraße, direkt neben der Zustellbasis von DHL, wurde auf der fast fertigen Baustelle nun ein verspätetes Richtfest gefeiert.

Freitag, 04.09.2020, 03:00 Uhr
Torsten Schuff, Vorstand der Bremer AG, sowie Christian Wibbe, Standortleiter des neuen Amazon-Verteilzentrums im Gewerbegebiet Paderborn-Mönkeloh, freuen sich über die gelungene Zusammenarbeit. Die Arbeit kann nun beginnen. Foto: Oliver Schwabe

Baustellenfest bei Amazon und Bremer

1/10
  • Baustellenfest bei Amazon und Bremer
Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe

Bereits Ende des Monats übergibt die Projektgesellschaft APG, Tochter der Paderborner Bremer AG, dem künftigen Nutzer das Gebäude. Amazon-Standortleiter Christian Wibbe bedankte sich bei der Bremer AG sowie bei der Stadt für die „vertrauensvolle Zusammenarbeit“. Das Projekt zeige, so Wibbe, dass „auf den Ostwestfalen Verlass ist“. Mit 150 Mitarbeitern werde er in Paderborn für die Amazon-Kunden tätig werden. 450 Fahrzeuge werden von hier aus täglich die Pakete an die Kunden ausliefern. „Wir wollen für unsere Kunden nah dran sein“, erklärte Wibbe.

Bremer hat bereits 19 Bauprojekte mit Amazon realisiert

Auf einer Grundstücksfläche von 70.000 Quadratmetern ist ein Gebäude mit einer überdachten Nutzfläche von 14.000 Quadrat­metern entstanden. Vor einem Jahr hätten die Gespräche mit der Bremer AG begonnen, im Februar erfolgte die Baugenehmigung durch die Stadt, berichtete Bernd Junghold von der Bremer-Projektentwicklung.

Das Unternehmen Bremer hat nach Angaben von Torsten Schuff bereits 19 Bauprojekte mit Amazon realisiert. Angefangen habe die Zusammenarbeit 2006 in Leipzig. Inzwischen seien Hallen in einer Größenordnung von bis zu 150.000 Quadratmetern realisiert worden.

Auch in der Region OWL tut sich etwas. An drei Standorten – alle noch vor der Krise ausgesucht – wird gebaut. Ein vierter befindet sich in der Prüfung. Ein fünfter Amazon-Standort liegt in der Nachbarschaft zu Warburg. An der A44 bei Breuna (Kassel) entsteht ein Großlager, für das bereits Mitarbeiter gesucht werden.

Amazon will mit dem stationären Handel ins Gespräch kommen

Bürgermeister Michael Dreier (CDU) hieß das Unternehmen Amazon in Paderborn willkommen. „Wir setzen in Paderborn alles daran, neue Arbeitsplätze zu schaffen“, betonte Dreier. Amazon biete hier auch berufliche Chancen für Niedrigqualifizierte. Das seien gute Perspektiven für sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, sagte der Bürgermeister.

Amazon sei ein starkes Unternehmen. Daher werde man es ihm nicht übel nehmen – so Dreier gegenüber dem neuen Standort­leiter – wenn er sich auch weiterhin für den Einzelhandel in der Paderborner Innenstadt stark mache. In den bisherigen Verhandlungen sei von dem Internethändler signalisiert worden, dass Amazon mit dem stationären Handel ins Gespräch kommen wolle, berichtete der Bürgermeister. Außerdem dankte er der Paderborner Bremer AG für den Einsatz beim Neubau des Paderborner Hauptbahnhofs. Das sei ein Jahrhundertprojekt, betonte Dreier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7565766?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker