Vom 5. bis 13. September gehen Teilnehmer selbstständig auf die Strecke
Firmenlauf diesmal „einfach anders“

Paderborn (WB). Die Sparkassen-Firmenläufe sind in den vergangenen Jahren zu einer guten Tradition geworden. In diesem Jahr findet das Event wieder statt. Allerdings „einfach anders“.

Dienstag, 01.09.2020, 16:52 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 16:56 Uhr
Haben ein Herz für den Sport (von links): Bernd Weber (Laufladen Endspurt), Oliver Bekiersch (Sparkasse), Arnd Paas (Vorstandsvorsitzender Sparkasse) und Jan Braun (Braun vision).

Sport treiben, etwas für die Gesundheit tun und sich dazu noch mit dem Arbeitgeber identifizieren. Das hat den Sparkassen-Firmenlauf in den vergangenen Jahren ausgemacht. „Die Grundidee bleibt erhalten. Allerdings wird es keine zentrale Laufveranstaltung geben, sondern jeder Teilnehmer läuft oder walkt für sich und seine Firma“, so Bernd Weber vom Laufladen Endspurt, der den Sparkassen-Firmenlauf veranstaltet.

Die Anmeldung ist kostenfrei

Die Anmeldung für Firmen und Teilnehmer ist kostenfrei und jetzt noch möglich. Gelaufen oder gewalkt wird dann vom 5. bis zum 13. September 2020. Die Strecke von mindestens fünf Kilometern Länge wird selbst gewählt. Allein oder zu zweit – auf jeden Fall ganz groß im Team. Jeder Sportler dokumentiert seinen Lauf mit einer Laufapp oder einer Laufuhr. Jedes Einzelergebnis wird zum Firmenergebnis zusammengefasst.

So entsteht ein Ranking unter den Unternehmen. „In diesem Jahr verbinden wir unseren Sparkassen-Firmenlauf mit der Förderung von Sportvereinen in unserer Region. Insgesamt stellen wir 50.000 Euro zur Verfügung. Die Gewinnerfirmen dürfen verteilen und die Vereine profitieren“, berichtet Arnd Paas, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Paderborn-Detmold.

Bewerben kann sich jeder Sportverein, der seinen Sitz im Geschäftsgebiet der Sparkasse hat. Dabei kann jeder Verein bis zu 1.000 Euro erhalten, die als Spende ausgezahlt werden.

Gelaufene Strecke ist wichtiger als die Zeit

Die Technik im Hintergrund stammt übrigens von einem heimischen Unternehmen. Die Firma Braun Vision aus Paderborn hat eine Datenbank entwickelt, die alle Ergebnisse zusammenführt. „Wir werten unter anderem die absolvierte Strecke und die gelaufene Zeit aus und rechnen die Werte in Punkte um. Beim Sparkassen-Firmenlauf hat die gelaufene Strecke ein höheres Gewicht als eine möglichst schnelle Zeit“, so Jan Braun von Braun Vision.

Wirklich gespannt sind die Organisatoren auf die zu erwartende Resonanz. „Wir rechnen in jedem Fall mit mehr Teilnehmern als üblicherweise bei den klassischen Sparkassen-Firmenläufen, denn es kann sich wirklich jedes Unternehmen mit seinen Mitarbeitern beteiligen. Von Büren bis Blomberg und von Lage bis Marsberg. Alle sind eingeladen mitzumachen“, freut sich Arnd Paas und wird ganz sicher auch selbst die Laufschuhe anziehen.

Alle Informationen, die Anmeldung für Unternehmen, Läufer und Walker und auch die Bewerbung der Vereine sind im Internet zu finden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7562048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker