Christoph Quasten soll als Amtsinhaber in Neuenbeken erneut antreten
CDU nominiert Ortsvorsteherkandidat

Paderborn-Neuenbeken (WB). Auf ihrer jüngsten Sitzung hat der Vorstand der CDU Neuenbeken Christoph Quasten als Kandidat für das Amt des Ortsvorstehers benannt. Quasten nimmt dieses Amt bereits seit der vorherigen Wahl im Jahr 2014 wahr.

Mittwoch, 12.08.2020, 09:28 Uhr aktualisiert: 12.08.2020, 09:30 Uhr
Holger Röhren (rechts) freut sich als Vorsitzender der CDU Neuenbeken, dass Christoph Quasten (links) erneut antritt.

Holger Röhren, Vorsitzender der CDU in Neuenbeken, betont: „Wir wollen mit einer profilierten und erfolgreichen Persönlichkeit den Wahlkampf vor Ort bestreiten.“ Der Direktkandidat der CDU für das Ratsmandat des gemeinsamen Wahlkreises Marienloh/ Neuenbeken kommt für die bevorstehende Kommunalwahl aus Marienloh. Hier tritt der dortige Ortsvorsteher Matthias Dülme, der in der laufenden Wahlperiode als Nachrücker über einen Listenplatz in den Rat gekommen ist, für das Ratsmandat im Wettbewerb mit den Kandidaten der anderen Parteien an.

Der Ortsvorsteher wird vom Rat der Stadt Paderborn gewählt. Das Vorschlagsrecht liegt bei der Partei, die im Ortsteil die meisten Stimmen erzielt hat. Deshalb betont Christoph Quasten: „Wir wollen mit einer klaren personellen Aussage in den Wahlkampf gehen. Es geht daher für uns um jede Stimme. Wenn wir hier als CDU die Mehrheit der Stimmen erneut holen, stehe ich wieder als Ortsvorsteher zur Verfügung. Deshalb gilt: Wer mich wieder als Ortsvorsteher für die kommende Wahlperiode will, muss sein Kreuz auf dem Wahlzettel bei „Matthias Dülme“ setzen.“

Da Quasten zusätzlich über einen Listenplatz abgesichert ist, hat er die Chance, über diesen Weg erneut in den Rat einzuziehen, wenn genügend Stimmen zusammenkommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7531179?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker