FC Dahl/Dörenhagen 08 veranstaltet Ferienaktion in Neuenheerse
Ganz allein auf dem Zeltplatz

Paderborn/Borchen (WB). Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen im Urlaubs- und Reiseverkehr, hatte sich die Jugendabteilung des FC Dahl/Dörenhagen kurzfristig dazu entschlossen, ein Zeltlager für Jugendliche bis zum Alter von 13 Jahren anzubieten. Wie der Verein mitteilte, reichten vier Wochen Vorlauf aus, um die Anmeldeliste mit 30 Teilnehmern zu füllen.

Donnerstag, 06.08.2020, 09:19 Uhr aktualisiert: 06.08.2020, 09:22 Uhr
Zeit zum Fußballspielen gab beim Zeltlager des FC Dahl/Dörenhagen natürlich auch.

Der nahegelegene Zeltplatz in Neuenheerse sollte wieder das Ziel sein. Hier fanden schon öfters Dahler und Dörenhagener Jugendfreizeiten statt. Es folgte eine Besichtigung des Zeltplatzes und eine Abstimmung mit der Pächterin hinsichtlich des Hygienekonzeptes.

Ende Juli ging es dann los. Mit im Gepäck waren jede Menge Desinfektionsmittel, viele Masken sowie Einmalhandschuhe. Für alle Teilnehmer begann das dreitägige Zeltlager mit der Suche nach dem geeigneten Platz auf dem großen Gelände und dem Aufbau der Zelte. Das Besonders war für die fußballhungrigen Camper, dass sie die gesamte Anlage für sich allein hatten. Nach dem ersten deftigen Abendbrot am Grill folgte eine gemütliche Runde am Lagerfeuer mit Knüppelteig und Marshmallows. Ein Meer an Taschenlampen sorgte bis in die Mitternachtsstunden für ordentlich Action und Spaß auf dem Platz. Gegen 24 Uhr waren dann aber auch die allerletzten Taschenlampen aus und in den Zelten war es mucksmäuschenstill.

Riesiger Berg Spaghetti

Der nächste Morgen begann mit einem herzhaften Frühstück, frischem Kaffee, Brötchen aus der Bäckerei und den Wieseneiern, die der Ort Dörenhagen zu bieten hat. Es folgte ein Besuch der Sportanlage in Neuenheerse.

Gegen Mittag entsandte die Pizzeria Gabriel aus Dörenhagen einen Boten und lieferte einen riesigen Berg Spaghetti und vier große Pizzen. Es sollte der ruhigste Moment in den drei Tagen sein. Am Nachmittag erkundete das Camper-Team den nahegelegenen Stausee und sammelte dabei auch neues Brennmaterial für das Lagerfeuer am Abend.

Bei einem solchen Outdoor- Event darf auch die Nachtwanderung nicht fehlen. So stellte man kurzerhand einen Trupp an mutigen FC-Campern zusammen, die allesamt den naheliegenden Wald erkundeten. Auch dieser Abend klang gemütlich bei einem Lagerfeuer, angenehmen Gesprächen und viel Knüppelteig aus.

Trotz des Regens in der Nacht fanden alle Teilnehmer gut gelaunt den Weg aus dem Zelt an den Frühstückstisch. Nach dem Aufräumen und Packen wurden die Zeltausrüstungen verstaut und die Karawane schlängelte sich zurück ins geliebte FC Land.

Alles in allem kam die Aktion der Jugendabteilung sehr gut an und ließ vor allem bei den erwachsenen Teilnehmern Erinnerungen an die eigene Fußballjugendzeit wach werden.

Von zwei bis 58 Jahren waren die Dahler und Dörenhagener vertreten und deckten mehrere Generationen ab. Genau das war es auch was das Camp so besonders machte: Es war wie eine kleine Fußballfamilie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7523324?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Sie trafen sich schon vor dem Paderborner Arbeitsgericht: Przondzionos Anwalt Dr. André Soldner (links) und der Sportrechtsexperte Professor Christoph Schickhardt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker