Krankenhäuser heben nach Ende des Lockdowns im Kreis Gütersloh Verbote auf
Besucher sind wieder willkommen

Paderborn (WB). Mit Ende des Lockdowns im Kreis Gütersloh sind auch in den Paderborner Krankenhäusern ab sofort auch für Bürger aus dem Kreis Gütersloh Besuche wieder möglich. Nach dem Corona-Massenausbruch bei der Firma Tönnies galt im Brüderkrankenhaus sogar erneut ein generelles Besuchsverbot für alle Personen. Auch dieses wurde nun aufgehoben, teilte die Klinik mit.

Donnerstag, 09.07.2020, 08:37 Uhr aktualisiert: 09.07.2020, 08:40 Uhr

„Wir sind erleichtert, dass das Infektionsgeschehen diese Lockerung zulässt und wir Patienten und Angehörigen den Krankenhausaufenthalt dadurch erheblich angenehmer gestalten können“, sagt Regionalleiter Siegfried Rörig. Dennoch gelten in allen Krankenhäusern nach wie vor Beschränkungen. Im Brüderkrankenhaus ist die Besuchszeit zunächst auf 13 bis 18 Uhr begrenzt. Jeder Patient darf täglich einen Besucher für 30 Minuten empfangen. An sogenannten Sichtungsplätzen werde die Körpertemperatur gemessen und das Tragen der Maske sowie die Händedesinfektion überprüft. Die Besucher werden zudem am Empfang gebeten, eine Erklärung auszufüllen, den Besuchszeitpunkt zu dokumentieren und Kontaktdaten zu hinterlassen. Die Dokumente können vorab auf der Internetseite www.bk-paderborn.de heruntergeladen werden. Der Zutritt erfolgt über den Besuchereingang rechts neben dem Haupteingang.

Es gelten weiterhin Beschränkungen

Im St.-Vincenz-Krankenhaus und im St. Johannisstift gilt eine Besuchszeit von 14 bis 18 Uhr. Ausnahmen gelten für Besucher von Patienten in kritischem Gesundheitszustand, bei jugend­lichen Patienten unter 16 Jahren sowie werdenden Vätern, die ihre Partnerin unter der Geburt be­gleiten. Vor dem Zutritt auf die Stationen werden Einweg-Masken verteilt, die Körpertemperatur gemessen und die Kontaktdaten erfasst. Die Schutzmaßnahmen sollen das Infektionsrisiko für Patienten und Mitarbeiter auf ein Minimum reduzieren. Besucher mit grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schnupfen und Fieber sind nicht zugelassen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7486639?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Nach Reitstallbrand: 15.000-Euro-Belohnung ausgelobt
Vor einer Pferdebox erinnert ein Strauß mit weißen Rosen an die verstorbenen Pferde. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker