Aktuell 55 Menschen infiziert – Tests bei Geflügelschlachterei bislang alle negativ
Ein neuer Corona-Fall im Kreis Paderborn

Paderborn (WB/mba). Im Kreis Paderborn gibt es einen neuen Corona-Fall – und zwar in Salzkotten. Nach Angaben des Kreisgesundheitsamts steht er nicht im Zusammenhang mit dem Ausbruch bei der Firma Tönnies im Kreis Gütersloh. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen steigt somit auf 723.

Donnerstag, 02.07.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.07.2020, 18:50 Uhr
Symbolbild

634 Menschen – eine Person mehr als am Mittwoch – sind genesen, haben also eine COVID-19-Infektion überstanden. Drei Patienten werden zurzeit in einem Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt. 34 Menschen sind seit Beginn der Corona-Pandemie im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung verstorben.

Aktuell sind 55 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus infiziert. In Büren ist derzeit niemand infiziert. Die Stadt gilt also als coronafrei. Die Zahl der sogenannten aktiven Fälle aufgeschlüsselt nach Orten:

Altenbeken: 3

Bad Lippspringe: 12

Bad Wünnenberg: 2

Borchen: 1

Büren: 0

Delbrück: 8

Hövelhof: 3

Lichtenau: 1

Paderborn: 23

Salzkotten: 2

Wie das Kreisgesundheitsamt weiter mitteilte, liegt die Zahl der positiv getesteten Tönnies-Mitarbeiter im Kreis Paderborn weiterhin bei 14. Zudem wurden 14 sogenannte Haushaltsangehörige positiv getestet. Insgesamt wohnen 88 Tönnies-Beschäftigte und ihre Familien im Kreisgebiet. Auch sie sind, wie berichtet, von der per Allgemeinverfügung des NRW-Gesundheitsministeriums beschlossenen Quarantäne betroffen. Die Verfügung wurde am Donnerstag aktualisiert. Sie beinhaltet nun nach Angaben des Kreises auch Ausnahmeregelungen, wer unter welchen Bedingungen im Rahmen einer Arbeitsquarantäne am Standort der Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück tätig werden darf. Weitere Informationen gibt es dazu im Internet unter www.kreis-paderborn.de .

569 Tests von Mitarbeitern der Delbrücker Geflügelschlachterei Borgmeier sind unterdessen negativ ausgefallen. Getestet werden sollen noch Mitarbeiter, die krankheits- oder urlaubsbedingt erst in den kommenden Tagen zurückkehren. „Wir freuen uns selbstverständlich auch, dass alle Tests negativ sind. Das Unternehmen hat vorbildlich kooperiert“, betont die Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes, Dr. Constanze Kuhnert.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr über das Info-Telefon 05251/308-3333 erreichbar.

Ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage wird überprüft, ob Maßnahmen ergriffen werden müssen, um das Pandemiegeschehen einzudämmen. Für den Kreis Paderborn mit seinen 306.890 Einwohnern ist der Schwellenwert von 50 bei einer Zahl von 154 Neuinfizierungen innerhalb einer Woche erreicht. In den vergangenen sieben Tagen wurden 14 neue Fälle bestätigt. Das entspricht einer aktuellen 7-Tages-Inzidenz von 4,6. Auch dieser Wert wird täglich auf der Internetseite des Kreises ausgewiesen: www.kreis-paderborn.de/corona .

Alle Entwicklungen rund um Corona lesen Sie in unserem Newsblog.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7478190?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker