Je ein Fall in Altenbeken, Bad Lippspringe, Hövelhof, Lichtenau, vier in Paderborn
Acht neue Infektionen im Kreis Paderborn - ohne Bezug zu Tönnies

Paderborn (WB). Der Kreis Paderborn hat am Dienstag acht neue Corona-Infektionen gemeldet. Diese stehen nach Behördenangaben nicht in einem Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch in der Tönnies-Fleischfabrik.

Dienstag, 23.06.2020, 18:18 Uhr aktualisiert: 23.06.2020, 18:42 Uhr
Gut geschützt wird derzeit in der Region gegen das Coronavirus gekämpft. Foto: David Inderlied/dpa

Laut Kreis handelt es sich um je einen Fall in Altenbeken, Bad Lippspringe, Hövelhof, Lichtenau und vier weitere Fälle in Paderborn.

Die Zahl der infizierten Tönnies-Mitarbeiter mit Wohnsitz im Kreis Paderborn sei unverändert zehn.

Die aufsummierte Gesamtzahl der bestätigten Corona-Infektionen betrage jetzt 697, Stand 23. Juni, 17 Uhr.

Quarantäne für Tönnies-Mitarbeiter und Haushaltsangehörige

Alle am Tönnies-Unternehmensstandort Rheda-Wiedenbrück beschäftigten Mitarbeiter und ihre Haushaltsangehörigen mit Wohnsitz im Kreis Paderborn stehen weiter unter Quarantäne . Diese Anordnung gelte für alle Beschäftigten, unabhängig davon, ob sie im direkten Anstellungsverhältnis zur Tönnies-Unternehmensgruppe oder zu Subunternehmen stünden, selbständig seien oder dort im Auftrag der Tönnies-Unternehmensgruppe tätig seien. Die Angehörigen des Tönnies-Beschäftigten, die im gleichen Haushalt lebten, müssten solange zu Hause bleiben, bis ein negatives Testergebnis des Tönnies-Mitarbeiter vorliege, längstens bis zum 2. Juli.

(Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr über 05251/308-3333 zu erreichen.

Landrat Manfred Müller (CDU) wird so zitiert: „Natürlich blicken wir mit Sorge in Richtung Gütersloh und Warendorf . Unser Ziel ist es, die Infektionsketten hier vor Ort zu erkennen und zu unterbrechen und gemeinsam das Pandemiegeschehen einzudämmen.“ Er lasse mit Hochdruck prüfen, mit welchen personellen Ressourcen Paderborn helfen könne. „Ich wünsche allen Infizierten und Erkrankten baldige Besserung und hoffe sehr, dass sie, ihre Familien, die gesamte Region da gut durchkommen.“

Der Landrat appellierte an die Menschen des Kreises Paderborn, weiter vorsichtig und umsichtig zu sein. „Nach so vielen Wochen sind wir es verständlicherweise leid. Doch gerade deshalb dürfen wir nicht nachlassen, denn das spielt dem Virus in die Hände.“

Der Lockdown in zwei Kreisen zeige, wie zerbrechlich der neu gewonnene Alltag sei. Deshalb müssten jetzt alle mitziehen, Mindestabstand, Mund-Nasenschutz und Hygieneregeln beachten.

Unverändert 614 Infizierte sind laut Kreisverwaltung genesen. Zwei Patienten würden zurzeit in einem Krankenhaus behandelt, einer davon befinde sich auf der Intensivstation. 34 Menschen sind seit Beginn der Corona-Pandemie im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Das Corona-Geschehen im Kreis Paderborn, aufgeschlüsselt nach Orten (aktuell Infizierte):

Altenbeken : 7

Bad Lippspringe : 1

Bad Wünnenberg : 8

Borchen : 5

Büren : 3

Delbrück : 6

Hövelhof : 2

Lichtenau : 1

Paderborn : 15

Salzkotten : 1

Aktuell sind 49 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus infiziert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7464768?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker