Erneut Anrufe von falschen Polizisten und vermeintlichen Enkeln im Kreis Paderborn
Polizei warnt weiter vor Telefonbetrug

Paderborn (WB). Zwar konnte jüngst ein mutmaßlicher Telefonbetrüger durch die Polizei Paderborn vorläufig festgenommen werden , trotzdem geht die Welle der Anrufe falscher Polizisten und von vermeintlichen Enkeln im Kreis Paderborn weiter. Nach Informationen der Polizei kam bislang niemand zu Schaden.

Dienstag, 09.06.2020, 14:53 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 15:54 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Am Montag gab es nach Polizeiangaben mehrere Anrufe im Raum Delbrück und Hövelhof. Anrufer war jeweils ein vermeintlicher Enkel in Geldnöten. Am Dienstag gab es Betrugsversuche in Bad Lippspringe und im Paderborner Stadtgebiet. Die Polizei rät Betroffenen, sich bei einem Anruf nicht auf ein Gespräch einzulassen. Vermeintliche Anrufe von Enkeln sollten mit einem Anruf beim echten Enkel überprüft werden. Am Telefon sollten nie Angaben zu Geld, Wertgegenständen oder Bankdaten gemacht werden. Die beste Lösung: Auflegen und sich bei der Polizei melden!

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7442903?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker