Rudolf Jäger sammelt stolze Summe bei seiner Verabschiedung
33.000 Euro gespendet

Paderborn/Höxter (WB). Mehr als 33.000 Euro hat Rudolf Jäger jetzt an das Palliativ-Netz im Kreis Höxter und an die „Cup & Cino-Foundation“ übergeben. Das ehemalige Vorstandsmitglied der Verbund-Volksbank OWL hatte anlässlich seiner offiziellen Verabschiedung in den Ruhestand am 10. Januar in der Stadthalle Höxter seine rund 500 Gäste um Spenden für gemeinnützige Zwecke anstelle von Geschenken gebeten.

Mittwoch, 03.06.2020, 08:00 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 14:34 Uhr
Bei der Spendenübergabe (von links): Sabine Epping, Mitglied des Kuratoriums der „Cup & Cino-Foundation”, Rudolf Jäger, ehemaliges Vorstandsmitglied der Verbund-Volksbank OWL und Dr. Michael Stoltz, Vorsitzender „Palliativ Netz im Kreis Höxter“.

Rudolf Jäger entschied sich, diese beachtliche Summe auf zwei ihm wichtige Anliegen aufzuteilen – einmal, um optimale Voraussetzungen für den Eingang in das Leben zu schaffen, und zum Zweiten den Ausgang aus dem Leben würdevoll zu gestalten.

Lebensbedingungen der Menschen in den Kaffeeländern verbessern

10.465 Euro erhält die „Cup & Cino-Foundation“ mit Sitz in Hövelhof. Ziel der Stiftung ist es, die Lebensbedingungen der Menschen in den Kaffeeländern zu verbessern. Im Zentrum der sozialen Projekte steht der sichere Zugang von Kindern zu sauberem Wasser, Sanitäranlagen und menschenwürdigen Hygienebedingungen. Sabine Epping, Mitglied des Stiftungskuratoriums, freute sich sehr über die Spende.

Netzwerk für umfassende Versorgung schwerstkranker Menschen

22.630 Euro gehen an das Palliativ-Netz im Kreis Höxter. Die großzügige Spende nahm Palliativmediziner Dr. Michael Stoltz als Vorsitzender des Vereins „Palliativ-Netz im Kreis Höxter“ dankend entgegen. Das aus verschiedenen Professionen bestehende Netzwerk bietet ein Konzept für umfassende Versorgung von schwerstkranken Menschen im Kreis Höxter.

Jäger dankt allen Spendern

Rudolf Jäger blickt mit Freude und Stolz auf die große Spendensumme: „Ich bin überwältigt von der großartigen Spendenbereitschaft der Gäste, Kunden, Weggefährten, Geschäftsfreunde und Kollegen. Mit den mehr als 33.000 Euro können die beiden Organisationen in dieser schwierigen Zeit, in der unsere Solidarität in besonderem Maße gefordert ist, wichtige Hilfe für die Menschen leisten. Gerne sage ich allen Spendern von ganzem Herzen Danke.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7433137?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker