Zahl der Infektionsfälle in Büren ist kleiner als gemeldet
Kreis Paderborn korrigiert Corona-Statistik

Paderborn (WB). Der Kreis Paderborn hat am Dienstag seine Corona-Statistik korrigiert. Die Zahl der Infektionsfälle in Büren ist demnach kleiner als gemeldet. Derweil gibt es im Kreis mehrere Neuinfektionen - in Bad Wünnenberg, Borchen und Paderborn.

Dienstag, 02.06.2020, 15:59 Uhr aktualisiert: 02.06.2020, 16:22 Uhr
Die Corona-Statistisk des Kreises Paderborn für den 2. Juni 2020 (mit einem Vergleich zum Pfingstsonntag).

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Paderborn beträgt dem Kreis zufolge nun 654. Zum Korrekturbedarf heußt es in einer Mitteilung: “Bei der letzten Meldung am Sonntag, 31. Mai, wurden für Büren 32 Infektionsfälle gemeldet. Diese Zahl muss heute korrigiert werden, es sind zurzeit 30 Infektionsfälle in der Gemeinde. Somit steigt die Zahl der Infektionsfälle unter Korrektur dieser Zahl um fünf Fälle im Vergleich zum Sonntag.”

Die Zahl der Todesfälle sei unverändert bei 33 Menschen. 555 (ein Plus von zwei) Menschen gelten als wieder gesund.

Zwei Patienten würden derzeit im Krankenhaus behandelt, beide intensivmedizinisch.

Aktuell seien 66 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus infiziert.

Als einzige Kommune gilt derzeit Bad Lippspringe als coronafrei: Hier ist aktuell niemand infiziert.

Zahl jener Menschen, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind, aufgeschlüsselt nach Orten:

Altenbeken : 21

Bad Lippspringe : 0

Bad Wünnenberg : 8

Borchen : 2

Büren : 3

Delbrück : 7

Hövelhof : 1

Lichtenau : 2

Paderborn : 21

Salzkotten : 1

In den letzten sieben Tagen wurden laut Kreisverwaltung 16 Neuinfektionen bestätigt. Das entspreche einem aktuellen Inzidenzwert von 5,2 (Vortag 5,2). Die Grenze für strengere Schutzmaßnahmen liegt in NRW bei 50.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7433051?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker