Telefonbetrüger geben sich als Sparkassen-Mitarbeiter aus oder versprechen Gewinn
Immer neue Maschen

Paderborn (WB). Nachdem am Wochenanfang zahlreiche betrügerische Anrufe von „falschen Polizisten“ gemeldet worden waren, haben es Betrüger in Paderborn am Donnerstag mit angeblichen Gewinnen von Preisausschreiben oder als falsche Bankmitarbeiter versucht.

Freitag, 08.05.2020, 13:19 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 13:24 Uhr
Die Telefonbetrüger kommen auf immer neue Ideen. In Paderborn häufen sich die Anrufe, in denen sich die Kriminellen als Sparkassen-Mitarbeiter ausgeben oder über angeblichen Gewinn informieren wollen. Foto: dpa

Am Montag und Dienstag hatten sich Polizisten am Telefon als Mitarbeiter eines Paderborner Kriminalkommissariats ausgegeben und einige Angerufene mit einem frei erfundenen Sachverhalt über festgenommene Einbrecher verängstigt. Auf einem Zettel, der bei den Tätern gefunden worden sei, sei die Adresse der jeweils angerufenen Opfer notiert gewesen. Jetzt seien womöglich weitere Einbrüche möglich. Deswegen wollten die falschen Polizisten detaillierte Auskünfte über Geld und Wertsachen haben. Glücklicherweise ist – soweit bis jetzt bekannt – niemand auf die Lügen der Täter hereingefallen. Das Ziel der Täter ist es, möglichst viel Bargeld bei den Opfern für angebliche „Überprüfungen“ oder zur sicheren Aufbewahrung abzuholen.

Angeblich eine verdächtige Abbuchung festgestellt

Um an die Kontodaten einer 87-jährigen Frau zu gelangen, gab sich am Donnerstagmittag ein Betrüger als Mitarbeiter der Sparkasse aus. Angeblich sei eine verdächtige Abbuchung vom Konto des Opfers festgestellt worden. Deswegen müsse man die Daten vergleichen. Während der Täter am Telefon wartete, suchte die Seniorin ihre Kontodaten heraus. Zum Glück kam die Tochter der 87-Jährigen hinzu. Als sie das Telefonat übernahm, legte der Täter sofort auf und ging leer aus.

Vermeintlicher Gewinn mit Gebühren verbunden

Ein 82-jähriger Paderborner wurde vormittags von einem Unbekannten angerufen, der ihm mitteilte, er habe in einem Preisausschreiben gewonnen. Den Gewinn wolle man am nächsten Tag in Bar vorbeibringen. Der Senior erzählte seinem Sohn von seinem Glück. Dem war allerdings klar, dass es sich hier um einen Betrugsversuch handelt, denn sein Vater hatte an keinem Preisausschreiben oder anderen Glücksspiel teilgenommen. So wurde die Polizei eingeschaltet und der Senior über die Betrugsmasche aufgeklärt. Die Täter locken bei dieser Masche mit einer sofortigen Gewinnübergabe. Zuvor müssten die “Gewinner” allerdings irgendwelche Gebühren oder andere Kosten begleichen. Das Geld ist dann die Beute der Täter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7401076?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker