Runder Tisch Armut und Metropolitankapitel wollen Obdachlosen helfen
Neuer Gabenzaun am Dom

Paderborn (WB). Ab sofort verwandelt sich das Brunnengitter auf der Nordseite des Doms in einen Gabenzaun. Wie das Erzbistum mitteilte, können dort Tüten mit Nahrungsmitteln oder Sachspenden für Obdachlose hinterlegt werden.

Sonntag, 05.04.2020, 19:05 Uhr aktualisiert: 05.04.2020, 19:10 Uhr
Der Gabenzaun befindet sich an der Nordseite des Doms direkt gegenüber der Bartholomäuskapelle am Brunnengitter. Foto: Metropolitankapitel

Das neue Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Runden Tisch Armut in Paderborn und dem Metropolitankapitel. Menschen in Not könnten derzeit wichtige Hilfsangebote wie Tafeln nicht oder nur eingeschränkt nutzen. Das verschärfe die Notlage, die viele Bedürftige ohnehin im normalen Alltag erlebten.

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann am Gabenzaun Nahrungsmittel oder Sachspenden in mitgebrachten Tüten befestigen. Es sollte darauf geachtet werden, dass keine leicht verderblichen Waren in den Tüten sind. Am besten eignen sich verzehrfertige und langlebige Nahrungsmittel wie Obst, Müsliriegel und Getränke.

In eine Sachspenden-Tüte können saubere Kleidung, Decken und Hygiene-Artikel gepackt werden. Auch Hundefutter-Tüten mit Nass- und Trockenfutter oder Kauknochen für die vierbeinigen Begleiter der Obdachlosen seien als Spende willkommen. Zudem sollte das Datum der Spende vermerkt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358400?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker