Werbegemeinschaft und Citymanagement kooperieren mit hasentaler.de Paderborner Kräftebündelung

Paderborn (WB). Im Zuge der Corona-Krise entstehen in Paderborn aktuell zahlreiche Initiativen, die heimische Unternehmen – in erster Linie in den Bereichen Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie – mit kreativen Ideen unterstützen möchten. Eine davon ist die Plattform hasentaler.de, auf der bereits eine Vielzahl lokaler Gewerbetreibende mit konkreten Onlineangeboten, wie beispielsweise Webshops, Lieferservices oder Online-Kursen, vertreten sind.

So sieht die Startseite von hasentaler.de aus.
So sieht die Startseite von hasentaler.de aus.

Die beiden Initiatoren Stefan Freise (code-x, Internet und Marketing), der sich um die Webseite kümmert, und Wolfgang Safer (en-pop, Kunst und Design), der hasentaler.de im Social Web vertritt, haben seit gestern kräftigen Rückenwind: Die Werbegemeinschaft Paderborn und das Citymanagement sind nun offizielle Kooperationspartner der Initiative hasentaler.de.

„Sehr weit gediehenes Projekt weiter stärken“

Uwe Seibel, 1. Vorsitzender der Werbegemeinschaft, und Citymanager Heiko Appelbaum haben in einem Schreiben an ihre Mitglieder empfohlen, hasentaler.de zu nutzen. „Wir freuen uns darüber, dass es in Paderborn derzeit viele Bestrebungen gibt, Einzelhandel und Gastronomie in der Krise gezielt zu unterstützen“, sagt Uwe Seibel. „Mit dem Eingehen der Kooperation möchten wir das Signal geben, ein nach unserer Meinung schon sehr weit gediehenes Projekt weiter zu stärken.“

Von Paderbornern für Paderborner

Für Heiko Appelbaum zählen vor allem zwei Argumente: „Es ist ein Paderborner Projekt – also v– und es ist für die Teilnehmenden kostenlos.“

In den vergangenen Tagen hätten die Werbegemeinschaft viele Angebote von Firmen erreicht, die eine ähnliche Internet-Plattform anbieten, aber zugleich von den Unternehmen, die Angebote einstellen wollten, bereits zu Beginn oder perspektivisch teilweise hohe Gebühren verlangten. Das sei in der Krise nicht vorstellbar. Zumal ja eigentlich eher diejenigen von der Plattform profitieren, die zu Hause sitzen und das Shoppen oder ihr Lieblingsrestaurant vermissen.

Ein weiterer Vorteil von hasentaler.de ist, dass Vorschläge für Einträge auch aus der Bevölkerung kommen könnten. Ideen können online auf hasentaler.de per Online-Formular abgegeben oder per E-Mail an hasentaler@code-x.de gesendet werden, idealer Weise mit Online-Angebot, Link und E-Mail-Adresse der Ansprechpartnerinnen oder -partner der Unternehmen.

Weitere Informationen unter: https://www.hasentaler.de/

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7357398?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F