Postkartenaktion der Caritas-Konferenzen im Erzbistum Paderborn
Ermutigung für Alltagshelden

Paderborn (WB). „Danke, dass es euch gibt.“ Gerade hat Barbara Kulig einen schriftlichen Gruß an ihrer Mülltonne hinterlassen – für die Müllabfuhr, die kurz danach die Tonne leer macht. Geschrieben hat sie es auf eine Postkarte der Caritas-Konferenzen im Erzbistum Paderborn. „Du bist mein Alltagsheld“ steht auf der Rückseite.

Dienstag, 31.03.2020, 10:14 Uhr aktualisiert: 31.03.2020, 10:18 Uhr
„Du bist mein Alltagsheld“ – Karten wie diese verteilen Ehrenamtliche der Caritas-Konferenzen im Erzbistum Paderborn an die wahren Helden der Gesellschaft.

„Kontakt trotz Distanz“ heißt die Aktion, mit der die Caritas-Konferenzen einerseits den wahren Helden des Alltags danken will, aber auch Senioren und allein lebenden Menschen zeigen will, dass sie nicht vergessen sind. „Viele Caritas-Gruppen bestellen Karten und verteilen sie vor Ort, zum Beispiel selbst bei einem Spaziergang oder per Post oder mit Hilfe anderer“, berichtet Annette Rieger, Geschäftsführerin der Caritas-Konferenzen im Erzbistum. „Einige Gruppen engagieren sich in Kooperationen mit jungen Menschen, Schülerinnen und Schülern, Firmlingen und Studierenden, Messdienergruppen oder Familien mit Kindern, die gemeinsam Spaziergänge machen dürfen. Diese verteilen die Postkarten oder auch selbstgeschriebene Grüße, Bilder und Briefe an alleinlebende Menschen.“ Jedenfalls solange man noch alleine und zu zweit unterwegs sein dürfe.

Tränen in den Augen

Mit der Aktion versuchen die Caritas-Konferenzen auszugleichen, dass sie das, was sie sonst tun, nicht mehr tun dürfen, nämlich nah an den Menschen zu sein, Kranke und Alte zu besuchen, Einsame zu Treffen einzuladen oder Arme mit Lebensmitteln und Kleidung zu versorgen.

Gleich zu Beginn der Corona-Krise hat sich Barbara Kulig von der Caritas-Konferenz St. Peter und Paul in Herne einen Stapel Karten bestellt und verteilt sie nun an die wahren Helden der Gesellschaft: an Supermarktkassiererinnen, Essenslieferanten, den Kassierer in der Tankstelle, den Bäcker, eine Altenpflegerin im Seniorenheim und natürlich an ihre Kolleginnen und Kollegen, die wie sie in der Pflege tätig sind. „Die haben sich alle richtig doll gefreut“, erzählt sie. „Das kommt richtig gut an. Eine Verkäuferin hatte Tränen in den Augen.“

„Du bist großartig!“

Monika Gerke aus Eslohe-Kückelheim präpariert die Postkarten der Caritas-Konferenzen noch mit kleinen Schutzengeln. „Damit möchte ich denen eine kleine Freude machen, die nicht zu Hause bleiben können, sondern jeden Tag an der Kasse Gefahren ausgesetzt sind.“ Parallel schreibt sie alten Leuten ihre Handynummer auf die Karte. „Wenn sie mal jemanden zum Quatschen brauchen.“

„Falls es dir heute noch niemand gesagt hat: Du bist großartig!“ steht auf einer Postkarte der Caritas-Konferenzen. Heike Saal von der Caritas-Gruppe „Alle miteinander“ aus Anröchte denkt dabei besonders an die Familien von Menschen mit Behinderung, deren Werkstätten geschlossen wurden. Etwa an die Familie eines schwerst mehrfach Behinderten. „Was die leisten, ist dramatisch. Die bekommen jeder eine Karte. Das haben sie mehr als verdient.“ Die Treffen der Menschen mit und ohne Behinderung können natürlich nicht mehr stattfinden. Dafür wird aber viel telefoniert. Ihre Nummer schreibt Heike Saal auch auf die Karten, die sie verteilt. „Wenn es hart wird, könnt ihr euch melden. Wir denken an euch.“

Ehrenamtliche der Caritas-Konferenzen könnten die Postkarten kostenlos bestellen bei den Caritas-Konferenzen im Erzbistum Paderborn e.V, Uhlenstraße 7, 33098 Paderborn, Telefon: 05251 209-280, E-Mail: ckd@caritas-paderborn.de.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7350556?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Hygiene-Experten testen neue Filter bei Tönnies
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker