Start in die Saison: verstärktes Interesse an Entschleunigung und Leichtkrafträdern „Motorradmarkt befindet sich im Aufwind“

Borchen (WB/itz). Der Start in die Zweiradsaison steht unmittelbar bevor. Die Händler sind positiv gestimmt, denn die allgemeine Nachfrage nach Motorrädern ist leicht gestiegen. Der Trend gehe allerdings zur Entschleunigung, sagt David König von Motorrad Berlage in Borchen. Und noch etwas mischt den Motorradmarkt gehörig auf: Die neue Führerscheinregelung B196 sorgt für einen Ansturm auf Leichtkrafträder mit maximal 125 Kubikzentimetern und 15 PS.

Beim Motorradmarkt präsentiert Dirk Berlage auch Oldtimer-Schätze, wie diese historische Harley Davidson.
Beim Motorradmarkt präsentiert Dirk Berlage auch Oldtimer-Schätze, wie diese historische Harley Davidson. Foto: Oliver Schwabe

Am Wochenende, 7. und 8. März, präsentiert sich das Unternehmen beim Tag der offenen Tür jeweils von 10 bis 17 Uhr mit drei internationalen Neuheiten. Darüber hinaus erwartet die Gäste auch ein komplett umgebauter Showroom.

Die Fans der flotten Zweiräder dürfen sich auf das Naked Bike Brutale 1000 RR von MV Agusta mit bis zu 212 PS freuen. Für die Tourer ist die Challenger limited der Marke Indian vor Ort. Und für die Nostalgiefans gibt es eine neue Limited-Edition der Scout 100 zum 100-jährigen Geburtstag der Indian Scout. „Davon gibt es weltweit gerade mal 700 Stück“, betont David König, der zum Team von Dirk Berlage gehört.

Cruiser auf dem Vormarsch

Die gestiegene Nachfrage nach Zweirädern habe sicherlich auch etwas mit der Niedrigzins-Phase zu tun, meint der Motorradexperte. Der Trend weg vom Racer habe etwas mit der Verkehrsdichte und den gestiegenen Geschwindigkeitskontrollen zu tun. „Die Anzahl von Supersportmotorrädern am Gesamtmarkt ist deutlich geringer als vor einigen Jahren. Sportliche Fahrer setzen eher auf leichte Nakedbikes. Nach wie vor angesagt sind bequeme Reiseenduros, die aber immer häufiger auch handlich sein müssen, da vielen Fahrern schwere hochbeinige Fahrzeuge nicht genügend Sicherheit vermitteln“, berichtet König weiter.

Auf dem Vormarsch sei die Cruiser- und Custombikeszene. „Einen großen Teil nehmen hier mittlerweile auch die Retrobikes und Caferacer ein. Hier ist der Wunsch nach Individualisierung die treibende Kraft. Der Kauf des Fahrzeugs bildet meist erst die Grundlage zur Erschaffung seines ganz eigenen individuellen Bikes. Das erfreut natürlich den Zubehörmarkt.“

Der Bundesrat hatte Ende 2019 trotz Kritik zahlreicher Verbände den Weg frei gemacht für eine vereinfachte Nutzung von Leichtkrafträdern. Der neue Führerscheinzusatz B196, der für Inhaber eines Autoführerscheins interessant ist, werde sehr gut angenommen, heißt es bei Berlage. „Die Fahrschulen verzeichnen ein sehr starkes Interesse und viele Anmeldungen. Wir konnten in den ersten Wochen des Jahres unsere Fahrzeugbestellungen für 2020 anpassen und denken, sowohl im Roller- als auch im Leichtkraftradbereich gut aufgestellt zu sein. Wir können dem Kunden auch schon zu unserem Motorradmarkt am Wochenende viele Modelle präsentieren.“

Typischer Klang und Benzingeruch

Auch die E-Mobilität sei im Zweiradmarkt zunehmend ein Thema. „Relativ geringe realistische Reichweiten schrecken aber, speziell in unserem ländlichen Raum viele Interessenten ab. Auch im Bereich der E-Roller konnte uns noch kein Produkt wirklich überzeugen, was den Kosten-Nutzen-Faktor anbelangt. Im Bereich der E-Motorräder sind die meisten klassischen Motorradfahrer meist sehr skeptisch, da sie sich ein Motorradfahren ohne den typischen Klang und Benzingeruch nicht vorstellen können“, erklärt der Zweiradverkäufer.

Das Unternehmen Berlage habe sich daher verschiedene Produkte angeschaut und verglichen. „In Kürze werden wir mit der erfahrensten und volumenmäßig größten E-Motorrad-Marke auch hier sehr interessante Fahrzeuge anbieten, die uns im Bezug auf Qualität und Fahreigenschaften überzeugen konnten. Leider werden wir diese nicht mehr zum Motorradmarkt am kommenden Wochenende zeigen können. Aber auch hier gibt es sehr interessante Möglichkeiten für Inhaber der B196-Führerscheinklasse und des Stufenführerscheins bis 35 KW“, betont Dirk Berlage.

Kommentare

Besser beim Interview aufpassen sollen.... ;-)

Das ist keine Harley auf der der Herr Berlage da sitzt, sondern eine alte Indian!
Darum hat er auch eine Indian Jacke an.

Achtung jetzt Satire:
Sowas konnte Harley damals gar nicht bauen!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311579?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F