Kreis veranstaltet öffentliche Konferenz zum Thema Mobilität Damit Dörfer den Anschluss behalten

Paderborn (WB). „Mobilität ist unverzichtbar, denn Menschen wollen und müssen sich persönlich austauschen, auch in einer zunehmend digitalisierten Welt“, sagt Landrat Manfred Müller. Flächendeckende und komfortable Verbindungen für jedermann sowie eine gute Taktung des öffentlichen Nahverkehrs seien jedoch noch nicht erreicht, so Müller. Deswegen hat der Kreis Paderborn seine diesjährige Dorfentwicklungskonferenz ganz dem Thema „Mobilität im ländlichen Raum“ gewidmet und lädt alle Bürger dazu ein, mehr zu erfahren und mitzudiskutieren. Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 15. Februar, von 10 bis 14 Uhr in der Almehalle Brenken, Terrassenweg 3 in Büren.

Der Fuß- und Radverkehr gewinnt wieder zunehmend an Bedeutung. Elektroräder und neuerdings auch E-Scooter gehören zum Straßenbild. Dennoch wird der private Pkw im ländlichen Raum weiterhin eine wichtige Rolle spielen. „Für eine zukunftsorientierte Mobilität, die sowohl die Bürger- als auch die Klimafreundlichkeit im Blick hat, sind neue Denkmuster und Ideen erforderlich“, sagt Müller. Der Kreis hat erfahrene Verkehrsexperten eingeladen, die verschiedenen Formen und Konzepte einer neuen Mobilität vorstellen. Öffentlicher Nahverkehr, Sharing-Modelle und digitale Wege, verschiedene Verkehre effizient miteinander zu vernetzen, sind einige der Themen, über die der Kreis mit den Bürgern ins Gespräch kommen will. „Lassen Sie sich inspirieren, um neue Ideen für Ihre eigene Mobilität zu bekommen. Jeder Einzelne und wir alle gemeinsam haben es in der Hand, dass unsere Dörfer attraktiv und in Bewegung bleiben“, wirbt der Landrat für die Veranstaltung.

Nach der Eröffnung um 10 Uhr folgen Vorträge: Martin Randelhoff von der Technischen Universität Dortmund ist Herausgeber und Gründer des Blogs „Zukunft Mobilität“. Er stellt in Brenken seine Überlegungen vor, wie die Mobilität von morgen gestaltet werden kann. Kreisdirektor Dr. Ulrich Conradi, Verbandsvorsteher des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter (NPH), referiert zum Thema „Wie organisieren wir den ÖPVN im Hochstift Paderborn“. „Auf Abruf mobil: Nachhaltige Mobilitätskonzepte für Stadt und Land“ ist das Thema von Markus Pellmann-Janssen von der loki GmbH/Deutsche Bahn Connect GmbH. Nach der Mittagspause mit kleinem Imbiss und Austausch auf dem Dorfplatz folgt der Vortrag „Zu Fuß und mit dem Rad – aktive Mobilität in der Region“ von Anne Mechels, FUSS e.V., Fachverband Fußverkehr Deutschland.

Anmeldung bis zum 6. Februar

Im anschließenden Gespräch auf der Gartenbank diskutieren Landrat Manfred Müller, Annette Nothnagel von der OWL GmbH, die Referenten und „jungen Stimmen“ aus der Region (Tobias Willeke, Marina Dicke, Lisa Pielsticker) über Mobilität im ländlichen Raum. Für die musikalische Begleitung sorgt der Musikverein „Harmonie“ aus Brenken. Moderiert wird die vierstündige Veranstaltung von Julia Wunderlich.

Die Teilnahme an der Dorfkonferenz ist kostenlos. Um Anmeldung wird bis zum 10. Februar gebeten unter Tel. 05251/308-1239, WolfA@kreis-paderborn.de oder online unter www.kreis-paderborn.de/dek2020. Während der Veranstaltung bietet der Kreis eine kostenlose Kinderbetreuung an. Dafür ist eine Anmeldung bis zum 6. Februar Voraussetzung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7239296?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F