Paderborner Feuerwehr in Studentenwohnheim im Einsatz Schafskopf angebrannt: Feuerwehr rückt aus

Paderborn (WB). Da in einem Paderborner Studentenwohnheim ein Rauchmelder losgegangen war, wurde die Feuerwehr Paderborn am Freitagabend gegen 20.15 Uhr von einer Bewohnerin in den Alois-Fuchs-Weg gerufen. Der Grund des Einsatzes versetzte auch die Einsatzkräfte ins Staunen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Am Einsatzort angekommen, bemerkten die Feuerwehrleute, dass bei einer Wohnung im 2. Obergeschoss ein Fenster „auf Kipp“ stand, durch das Rauch drang. Ein Feuerwehr-Trupp brach die Wohnungstür auf und bemerkte schnell die Ursache für die Verrauchung: Beim Blick auf den Herd schauten die Kollegen in die Augen eines Schafskopfes, der in einem Topf ohne Flüssigkeit angebrannt war.

Der Topf und die stark erhitzten Elektroplatten konnten noch vor einer Brandentstehung auf einen Balkon gebracht und mit Wasser abgekühlt werden. Durch den Einsatz eines mobilen Rauchschutzvorhanges konnte die Verrauchung auf die Wohnung beschränkt werden, die abschließend mittels Hochleistungslüfter belüftet wurde.

Noch während des laufenden Einsatzes kam der Bewohner des kleinen Apartments wieder nach Hause. Die Wohnung konnte in Anwesenheit der Polizei wieder an den Bewohner übergeben werden

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7231759?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F