Polizei mahnt vor allem in den Abend- und Morgenstunden zu erhöhter Vorsicht Glatteisunfälle mit sechs verletzten Personen

Paderborn (WB). Überfrierende Nässe hat im Kreis Paderborn am Mittwochmorgen zu vier Unfällen mit Radfahrenden und einem Alleinunfall mit einem Auto geführt. Dabei wurden drei Personen schwer und drei Verkehrsteilnehmer leicht verletzt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Jens Büttner/dpa

Bei Lichtenau-Iggenhausen kam ein 61-Jähriger gegen 9.50 Uhr auf der Straße Zum Winterberg von der spiegelglatten Fahrbahn ab. Er war mit einem VW Sharan aus Lichtenau kommend rund 700 Meter vor Iggenhausen in einer abschüssigen Linkskurve zunächst nach rechts auf einen Acker gerutscht. Von dort aus schleuderte das Auto zurück über die Fahrbahn nach links gegen einen Baum. Der Fahrer wurde leicht, seine 52-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Rettungswagen brachten beide in Paderborner Krankenhäuser. Die Straße zwischen Lichtenau und Iggenhausen war für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen rund 90 Minuten lang komplett gesperrt.

77-Jähriger stürzt mit Fahrrad

In Hövelhof kam ein 46-jähriger Radfahrer auf dem Mergelweg gegen 09.25 Uhr aufgrund der Glätte zu Fall. Er musste leichtverletzt in ein Paderborner Krankenhaus gebracht werden. Schwere Verletzungen zog sich eine 58-jährige Fahrradfahrerin zu, die um 9.50 Uhr an der Alten Poststraße in Hövelriege wegrutschte und fiel. In Delbrück-Schöning wurde eine 81-jährige Frau, die um 9.35 Uhr mit ihrem Rad auf der Schöninger Straße unterwegs war, ebenso durch einen Sturz schwer verletzt.

Auf dem Reiterpfad in Schloß Neuhaus hat sich am Mittwochmorgen ein Fahrradfahrer leichte Verletzungen zugezogen. Der 77-Jährige war dort aufgrund von Glätte zu Fall gekommen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Paderborner Krankenhaus.

Die Polizei rät bei der aktuellen Wetterlage dringend dazu, vorausschauend und vorsichtig zu fahren. Durch Nässe und die kalten Temperaturen kann es speziell in den Morgen- und Abendstunden zu überfrierender Nässe und spiegelglatten Straßen sowie Geh- und Radwegen kommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7210982?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F