Paderborner Pizzeria unterstützt Christian Alders Fußballakademie in Kapstadt
Raus aus den Slums, ran an den Ball

Paderborn (WB). Eine Pizza mit Rindfleischstreifen, Garnelen, frischen Tomaten und Knoblauch – das hört sich lecker an. Kreiert haben sie Sabrina und Francesco Di Matteo. Die Gastronomen aus Wewer servieren diese Pizza mit dem Namen „We love football“ für den guten Zweck: Sie unterstützen damit die „We love football Academy“ in Kapstadt.

Freitag, 10.01.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 10.01.2020, 07:22 Uhr
Mit ihrer eigens kreierten „We love football“-Pizza unterstützen Sabrina und Francesco Di Matteo die gleichnamige Akademie ihres Freundes Christian Alder (rechts) im südafrikanischen Kapstadt. Die Gastronomen aus Wewer hoffen auf Nachahmer. Foto: Julia Queren

Ein Teilbetrag jeder verkauften Pizza „We love football“ geht an die Charity-Organisation von Christian Alder. Der ehemalige Profi-Fußballer, der in Salzkotten aufgewachsen ist und dort beim VfB Hederborn den Grundstein für seine spätere Karriere gelegt hat, lebt seit 2013 in Südafrika und hat 2016 in Kapstadt die Academy gegründet. „Damit wird Kindern aus den Townships ein Stück Teilhabe am normalen Leben ermöglicht”, sagt der 41-Jährige. Denn das ist den Bewohnern der Armenviertel am Rande der Millionenmetropole nicht vergönnt.

Durch Sport soziale Werte und Fähigkeiten vermitteln

50 bis 60 Kinder holt Christian Alder mit seinem fünfköpfigen Academy-Team regelmäßig von den Straßen der Slums auf den Fußballplatz und weiß: „Schon die Fahrt ist für sie ein besonderes Erlebnis.“ Ganz zu schweigen von Safaris, Bustouren um Kapstadt herum oder einfach Ausflüge zum Strand, was für die Jungen und Mädchen sonst undenkbar wäre.

Beim Training und kleinen Turnieren steht natürlich der Spaß am Spiel im Vordergrund. Ganz nebenbei werden den Kindern durch den Sport emphatische und soziale Werte und Fähigkeiten vermittelt: Hilfsbereitschaft, Teamfähigkeit, Akzeptanz und Disziplin ebnen den jungen Township-Bewohnern den Weg in eine bessere Zukunft.

Durch die Zusammenarbeit der Academy mit Vereinen und Firmen vor Ort tun sich für manche Kinder und Eltern ganz neue Perspektiven auf: Fußballerische Talente schickt Christian Alder im Alter von etwa 14 Jahren zur weiteren Förderung zu professionellen Vereinen. Und so manchem Elternteil ermöglicht er mit der Vermittlung in ein geregeltes Arbeitsverhältnis den Weg heraus aus den Townships.

Auch Schüler unterstützen Alders Initiative

Unterstützung erfährt der ehemalige Spieler von Arminia Bielefeld nicht nur in seiner Wahlheimat Südafrika, sondern auch dort, wo er herkommt. Nicht nur von seinen Freunden Sabrina und Francesco Di Matteo, sondern durch persönliche Kontakte auch von den Schulen der Brede in Brakel. Zweimal haben die Schülerinnen und Schüler bereits Spenden für die „We love football Academy“ gesammelt, zuletzt 500 Euro beim Adventsmarkt am Tag der offenen Tür.

Über die finanzielle Unterstützung freut sich Christian Alder natürlich, ebenso aber auch über das große Interesse, das die Brakeler an seiner Organisation haben: „Da ist sogar schon ein Informations-Video entstanden und es werden Briefe hin und her geschrieben.“ Und dabei soll es nicht bleiben. In diesem Jahr tritt der Academy-Trainer, der aus Malawi stammt, die Reise nach Brakel an, um den Schülern aus erster Hand von seiner Arbeit mit den Kindern in Kapstadt zu berichten.

Weitere Gastronomen willkommen

Dabei, dass es die Pizza „We love football“ exklusiv bei Imbiss Pizzeria Di Matteo in Wewer gibt, soll es auch nicht bleiben, wenn es nach Sabrina Di Matteo geht: „Toll wäre, wenn weitere Gastronomen eine Pizza oder andere Gerichte mit dem Namen der Academy in ihre Speisekarte aufnehmen würden“, hofft die 36-Jährige auf weitere Mitstreiter für die gute Sache und denkt dabei an „Pasta all’amatriciana“: Ein schweres Erdbeben führte im August 2016 in der italienischen Gemeinde Amatrice zu massiven Zerstörungen mit zahlreichen Toten und Verletzten.

Aus Solidarität mit den Opfern nahmen mehr als 700 Restaurants in Italien und in aller Welt das Nudelgericht auf ihre Karte und sagten zu, zwei Euro vom Erlös jeder Bestellung an die Leidtragenden des Erdbebens zu spenden. Diese Idee wurde unter anderem von Starkoch Jamie Oliver aufgegriffen. Interessierte Gastronomen, die die „We love football Academy“ unterstützen möchten, können sich in der Pizzeria Di Matteo melden unter Tel. 05251/1426680.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181065?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker