Feuerwehr kann Ausbreitung der Flammen in Paderborn relativ schnell eindämmen
Brand in Lagerhalle

Paderborn (WB/mba). Am Silvesterabend hat in Paderborn-Sennelager eine Lagerhalle gebrannt.

Dienstag, 31.12.2019, 23:30 Uhr aktualisiert: 01.01.2020, 14:00 Uhr
Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus der Lagerhalle an der Bielefelder Straße. Foto: Feuerwehr Paderborn

Wie die Feuerwehr auf Facebook mitteilte, wurde die Feuerwehr um 20.36 Uhr alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten nach eigenen Angaben durch einen massiven Löscheinsatz auch mit Hilfe einer Drehleiter verhindern, dass sich die Flammen auf ein Dämmstoff- und Paraffinlager an der Bielefelder Straße ausbreiten.

Nach einer guten Viertelstunde hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Auch in der Halle untergestellte Schaustellerfahrzeuge konnte die Feuerwehr schützen, ebenso wie ein Oldtimer-Fahrzeug in einer Garage. In der Halle befanden sich nach Angaben der Feuerwehr auch zahlreiche Gasflaschen. Der Einsatz war also durchaus brisant.

Im Einsatz waren 49 Kräfte der Wachen Nord und Süd in Paderborn sowie aus Schloß Neuhaus und Sande. Unterstützt wurden sie vom Defense Fire Service aus Sennelager.

Die Brandursache steht noch nicht fest. Auch zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7163791?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Patientinnen missbraucht: „Große Beweislast“
Fragen waren nicht erlaubt, weil die Ermittlungen der Polizei nicht gefährdet werden sollten: Krankenhaus-Geschäftsführer Dr. Matthias Ernst gab am Mittwoch vor dem Krankenhaus ein kurzes Statement zu der mutmaßlichen Serien-Vergewaltigung von Patientinnen ab. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker