Umfangreiche Sanierung auf neun Kilometern im Kreis Paderborn Änderungen auf der A33

Borchen/Paderborn/Bad Wünnenberg (WB). Die Verkehrsführung auf der A33 zwischen dem Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren und der Anschlussstelle Paderborn-Mönkeloh wird umgebaut. Darauf weist Straßen NRW hin.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Besim Mazhiqi

Zurzeit läuft der Verkehr jeweils in einer Fahrspur auf der östlichen Autobahnseite, während die Fahrtrichtung Brilon (westliche Autobahnseite) saniert wurde. Es ist geplant, dass von Mitte Dezember an der Verkehr getrennt wird und dem Verkehrsteilnehmer in jeder Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Auch die Anschlussstelle Borchen-Etteln wird wieder geöffnet. Die Autobahnniederlassung Hamm plant, die Arbeiten Mitte Januar, je nach Wettersituation, wieder aufzunehmen.

Auch auf der A33 im Bereich des Autobahnkreuzes Wünnenberg-Haaren wird sich die Situation ändern. Von Mitte Dezember an läuft der Verkehr in Fahrtrichtung Brilon in den normalen Fahrspuren. Der Abschnitt Wünnenberg ist fast neun Kilometer lang. In diesem Abschnitt wird die Fahrbahn umfangreich saniert. Straßen NRW investiert hier 19,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Ende 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7099712?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F