Super-Freitag und verkaufsoffener Sonntag starten Weihnachtsgeschäft »Flagge zeigen gegen den Online-Handel«

Paderborn (WB). Der Paderborner Einzelhandel startet in die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts. Mit dem heutigen Black-Friday – dem Super-Freitag samt Late-Night-Shopping bis 22 Uhr – sowie dem verkaufsoffenen Sonntag am 1. Advent, zeigen die örtlichen Kaufleute deutlich Flagge gegen den Internet-Handel.

Von Ingo Schmitz
Ina Tepper und Jessica Knof bereiten bei Südpol im Südring-Center den »Black-Friday« vor.
Ina Tepper und Jessica Knof bereiten bei Südpol im Südring-Center den »Black-Friday« vor. Foto: Oliver Schwabe

Ob im Südring-Center oder in der Paderborner Innenstadt: Dem so genannten »Black Friday« will sich kaum noch ein Händler entziehen. »Es ist die ideale Verbindung von Shoppingwelt und Weihnachtsflair«, verweist Uwe Seibel, Vorsitzender der großen Paderborner Werbegemeinschaft, auf den Erfolg der Veranstaltung. Die Resonanz der Kundschaft zu diesem Termin steige stetig. Dabei gehe es nicht nur um Rabatte, sondern auch um Aktionen, die der stationäre Einzelhandel für die Kunden vorbereite.

Die heimische Kaufmannschaft stehe für einen ehrlichen Umgang mit den Kunden, betont Seibel. Der Internethandel sei beileibe nicht immer günstiger als das inhabergeführte Geschäft oder der Filialist. »Und wenn hier 20 Prozent Nachlass stehen, dann bekommt der Kunde die auch«, sagt Seibel. Ob Super-Freitag oder verkaufsoffener Sonntag: Der Einzelhandel erwecke mit solchen Veranstaltungen die City zum Leben und gestalte sie zu einem attraktiven Ort der Kommunikation. In Verbindung mit dem Weihnachtsmarkt herrschten geradezu ideale Bedingungen. »Was man hier sieht und erlebt, das gibt es nicht im Internet per Knopfdruck«, betont der Vorsitzende.

25.000 Kunden kommen an einem normalen Samstag

Auch aus Sicht von Andree Sake, Marketingleiter im Südring-Center, hat der Black-Friday eine immense Bedeutung für die mehr als 30 Mieter, die sich beteiligen. »Als wir 2010/11 damit gestartet sind, war das noch ein ganz normaler Freitag. Inzwischen gehört er zu den Top 5 im Jahresverlauf«, betont er. »Wir haben stetige Zuwächse beim Umsatz und den Besuchern«, sagt Sake, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Nur soviel: An einem normalen Samstag werden im Südring mehr als 25.000 Kunden gezählt. An einem »Black Friday« seien es deutlich mehr. »Bei uns ist das der Startschuss für das Weihnachtsgeschäft.«

Im Südring-Center gebe es – anders als manchmal im Online-Handel – »echte Rabatte«, verspricht Andree Sake. Im stationären Einzelhandel werde vorher nicht an der Preisschraube gedreht. Die Aussage von »Stiftung Warentest«, dass sich der »Black Friday« für die Kunden meist nicht lohne, weist das Südring-Center weit von sich. Am »Black-Friday« gebe es die größte Zahl und Vielfalt an Sonderangeboten. »Und das sind wirklich gute Angebote«, macht Sake deutlich. Der Tag lohne sich für die Kunden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7096078?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F