Paderborner Weihbischof Matthias König ist 60 Jahre alt geworden
»Großes Herz für die Menschen«

Paderborn (WB). Weihbischof Matthias König ist am Sonntag 60 Jahre alt geworden. Aus dem Erzbistum Paderborn, vom Paderborner Metropolitankapitel, aus der Weltkirche, aus verschiedenen Orden und von Stationen seines priesterlichen Wirkens erhielt Weihbischof König Geburtstagsgrüße.

Sonntag, 03.11.2019, 21:15 Uhr aktualisiert: 03.11.2019, 21:18 Uhr
Weihbischof Matthias König ist 60 Jahre alt geworden.

Seit 2004 ist Matthias König Weihbischof in Paderborn und wirkt hier unter anderem als Bischofsvikar für Aufgaben der Weltkirche und Weltmission sowie für Institute des geweihten Lebens und für Gesellschaften des apostolischen Lebens.

Er habe Weihbischof König »als nachdenklichen und gebildeten Menschen mit geistlichem Tiefgang und Humor, besonders aber als einen Priester mit einem großen Herzen für die anvertrauten Menschen« schätzen gelernt, so Erzbischof Becker in seinem Gratulationsschreiben an den derzeit dienstältesten Weihbischof im Erzbistum Paderborn. Der vor rund 15 Jahren zum Weihbischof ernannte Jubilar habe zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem Weg im Glauben und ins Leben begleitet und gefördert.

Vor allem aber wünsche ich dir Glaubenskraft und Lebensfreude!

Erzbischof Hans-Josef Becker

»Vor allem am Einsatz für die Weltkirche hängt dein Herz«, würdigte der Paderborner Oberhirte Weihbischof König, der insbesondere durch die Visitations- und Firmreisen jede Region des Erzbistums kenne und wisse, was Jugendliche in den Gemeinden bewege und was Menschen über Gott und die Welt denken. Mit viel Sympathie und Freundlichkeit gehe Weihbischof König auf die Menschen zu und werde von vielen für seine unkomplizierte und offene Art geschätzt. »Ich wünsche dir weiterhin viele frohe und gute Jahre! Vor allem aber wünsche ich dir Glaubenskraft und Lebensfreude! Bleibe immer behütet!«, gibt Erzbischof Becker Weihbischof König zum 60. Geburtstag mit auf den Weg.

Der Jubilar wurde 1959 in Dortmund geboren, machte 1978 sein Abitur und studierte Theologie und Philosophie in Paderborn und Freiburg. Am 25. Mai 1985 empfing er durch Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt das Sakrament der Priesterweihe. Als Neupriester kam er in die Pfarrei St. Michael in Neheim. Dann wurde er Pfarrvikar für die beiden Gemeinden in Bünde-Holsen und Kirchlengern. 1996 wurde er Pfarrer in St. Heinrich und Kunigunde in Paderborn-Schloß Neuhaus. Dort übernahm er 2002 die Leitung des neu gegründeten Pastoralverbundes Paderborn-Schloß Neuhaus. 2004 wurde er Mitglied im Priesterrat des Erzbistums Paderborn. Ebenfalls im Jahr 2004 ernannte Papst Johannes Paul II. Matthias König zum Titularbischof von Elicroca und Weihbischof in Paderborn.

Die Bischofsweihe empfing er am 5. Dezember 2004 gemeinsam mit Weihbischof Manfred Grothe durch Erzbischof Hans-Josef Becker. Weihbischof König ist Mitglied in verschiedenen Kommissionen der Deutschen Bischofskonferenz: in der Kommission Weltkirche und in deren Unterkommission für Lateinamerika (insbesondere Adveniat) sowie in der Migrationskommission. Nicht zuletzt hat Weihbischof König das Amt des Delegierten der Deutschen Bischofskonferenz für die deutschsprachigen Auslandsgemeinden inne.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7041183?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Alm-Auftrieb nach klaren Regeln
Krisenstableiter Ingo Nürnberger (links) und Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek erläutern das Hygiene-Konzept. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker